1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

FC Erlensee nach Niederlage Fünfter - und sehr zufrieden

Erstellt:

Von: Gert Bechert

Kommentare

Zufrieden ist der FC Erlensee (hier Sebastian Wagner) mit der Hessenliga-Saison.
Zufrieden ist der FC Erlensee (hier Sebastian Wagner) mit der Hessenliga-Saison. © Scheiber

Die Generalprobe ging für den FC Erlensee in die Hose. Eine Woche vor dem Hanauer Fußball-Kreispokalfinale am Pfingstmontag gegen den FC Hanau 93 unterlag das Team von Jochen Breideband im letzten Spiel der Aufstiegsrunde der Fußball-Hessenliga 1:3 (0:2) beim SC Waldgirmes. Zum Meister krönte sich in einem packenden Saisonfinale die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz (siehe Text rechts).

Erlensee – Trotz der dritten Niederlage in Folge kam bei FCE-Sprecher Bernd Mohn kein Verdruss auf. „Wir belegen im Endklassement der Hessenliga einen hervorragenden fünften Platz, damit hatte doch keiner gerechnet. Wir wurden doch von allen Experten als Abstiegskandidat gehandelt.“ Nach seinen Worten hat die Mannschaft mit teilweise begeisterndem Fußball die Erwartungen weit übertroffen.

In Waldgirmes konnte die Mannschaft nicht daran anknüpfen. Mohn sprach von einer eher durchwachsenen Leistung gegen einen Gegner auf Augenhöhe. Erlensee hinterließ spielerisch den besseren Eindruck, konnte aber keine Durchschlagskraft entwickeln. „Waldgirmes kompensierte unsere spielerischen Vorteile durch mehr Bissigkeit in den Zweikämpfen und stets gefährliche Konter. Man merkte ihnen an, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten“, berichtete Mohn.

Waldgirmes legt in fünf Minuten zwei Tore vor

Bis kurz vor dem Seitenwechsel tat sich vor 230 Zuschauern wenig. Torchancen waren Mangelware. Binnen fünf Minuten wandelte sich das Bild. Robin Fürbeth (42.) erzielte nach Vorarbeit von Lucas Hartmann das 1:0, und in der Nachspielzeit nutzte Barbaros Koyuncu einen schnellen Konter zur 2:0-Pausenführung. Das Zustandekommen dieses Tores brachte Mohn allerdings auf die Palme. „Wir hatten eine Ecke, die abgewehrt wurde. Dass wir danach in der Defensive total entblößt waren und Koyuncu auf und davon ziehen konnte, darf nicht passieren.“

Nach Wiederanpfiff bemühten sich die Gäste redlich, es gelang aber nicht viel. Die beste Chance besaß Tom Niegisch (58.), der am Pfosten scheiterte, in der 76. Minute zielte er knapp drüber. Im dritten Anlauf sollte es wenig später endlich klappen. Nach einer Flanke von Sebastian Wagner stand Niegisch (77.) goldrichtig und netzte zum 1:2 ein. Das große Aufbäumen blieb aber aus. Waldgirmes nutzte in der Nachspielzeit seine Freiheiten aus und erhöhte durch den eingewechselten Felix Erben (90.+1) zum 3:1-Endstand.

„Das war heute nicht unser Tag. Jetzt liegt der ganze Fokus auf dem Pokalfinale am Pfingstmontag“, hakte Mohn die Niederlage schnell ab. Gedanklich war Breideband noch nicht so weit. Der FCE-Coach wechselte im Hinblick auf das schwere Spiel der zweiten Mannschaft einen Tag später bei Eintracht Oberissigheim nur zweimal aus, um mehr personelle Optionen zur Unterstützung des B-Teams zu haben.

Waldgirmes: Buss - Schmidt, Golafra, Stephan, Koyuncu, Hartmann (68. Erben), Fürstenau, Schneider (82. Tega), Enobore, Ciraci, Fürbeth (75. Kim)

Erlensee: Kohlstedt - Fischer, Meub, Frey, Matijevic (71. Nene) - Mohn, Hamann, Lüdke (65. Zimpel) - Wagner, Niegisch, Damm

Tore: 1:0 Fürbeth (42.), 2:0 Koyuncu (45.+1), 2:1 Niegisch (77.), 3:1 Erben (90.+1) - Schiedsrichter: Meinhardt (Flieden) - Zuschauer: 230 - Beste Spieler: beide geschlossen  (Von Gert Bechert)

Auch interessant

Kommentare