Nach Medaille für Richard Schmidt

Fecht-WM in Leipzig: FCO-Damen scheitern vorzeitig

+
Stolz zeigt FCO-Fechter Richard Schmidt (2.von links) präsentiert stolz seine Medaille.

Leipzig - Während der Offenbacher Degenfechter Richard Schmidt am Samstag bei der WM in Leipzig förmlich durch das Turnier rauschte und überraschend die Bronzemedaille holte, kassierten die Offenbacher Frauen heute Morgen im 64er K.o.-Niederlagen.

Für sie ist das Einzel damit beendet. Schmidt tritt am Dienstag im Teamwettbewerb an, die Frauen am Mittoch. Nadine Stahlberg verlor heute früh gegen Ayaka Shimookawa aus Japan mit 12:15, Monika Sozanska gegen die Russin Tatiana Gudkova 12:13 in der Verlängerung. "Wir sind trotzdem nicht enttäuscht, sie hatten einfach auch schwierige Gegnerinnen", meinte FCO-Vorsitzender Eberhard Theobald. Der aus Hanau stammende Florettfechter Alexander Kahl (FC Tauberbischofsheim) unterlag heute im 64er K.o. dem Südkoreaner Taegyu Ha mit 10:15. (app)

Bilder: Offenbacher bei der Fecht-WM in Leipzig

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare