44:0 zum Oberliga-Auftakt gegen Rodgau Pioneers

Football: Hornets machen im Derby kurzen Prozess

+
David Minnemann (gelbes Trikot) nimmt es im Derby mit mehreren Spielern der Rodgau Pioneers auf. Das Hanauer Eigengewächs erzielte zwei Touchdowns beim 44:0-Erfolg.

Hanau - Für die einen zählt nur der Klassenerhalt, die anderen wollen oben mitspielen. Entsprechend war die Ausgangslage zum Saisonauftakt in der Football-Oberliga zwischen den Rodgau Pioneers und Hanau Hornets klar.

Ähnlich deutlich fiel auch das Ergebnis aus. Mit 44:0 (35:0) setzten sich die Gäste durch, stimmten sich damit auf das Duell in zwei Wochen mit dem Topfavoriten Bad Homburg ein.

„Wir haben schnell ins Spiel gefunden und bis zur Pause gut vorgelegt. Die zweite Hälfte haben wir genutzt, um allen Spielern Zeit auf dem Feld zu geben und das ein oder andere auszuprobieren. Wir haben reichlich Punkte erzielt und zu Null gespiel“, zeigte sich Hanaus Cheftrainer Michael Myers zufrieden. Die chancenlosen Pioneers bedauerten hingegen, „dass wir gerade am Anfang die vielen Strafen gegen die Hornets nicht genutzt haben“.

Ein Pass von Tyrone Martinek auf Zugang Dominic Johnson brachte die 6:0-Führung. Pascal Mahr erhöhte mit einem Doppelschlag per Touchdown und Conversion auf 14:0 für die Gäste. Hanaus Defensive machte fortan mächtig Druck und ließ den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Zwei Touchdowns von David Minnemann und einer von Quarterback Martinek (Extrapunkte Phillip Staarfänger) sorgten für den 35:0-Pausenstand.

Bilder: Frankfurt Universe mit Sieg im ersten Heimspiel

In der zweiten Hälfte ließ es der Favorit etwas ruhiger angehen, doch Rodgau scheiterte nahe vor der Endzone. Den Schlusspunkt setzt Jesper Small auf der anderen Seite zum 44:0-Endstand. (jp)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare