Nach nachträglichem Aufstieg soll Bestmarke fallen

Football: Rockets auf Rekordjagd

+
Kommen aus dem Jubeln kaum noch heraus: Die Rhein-Main Rockets (hier beim Gewinn des Sana-Bowl) stiegen in zwei Jahren zweimal auf und spielen künftig in der Oberliga Hessen.

Offenbach - Überraschende Wende mit Happy End für die Rhein-Main Rockets: Im September hatte der Vizemeister der Football-Landesliga nach ewig langem „Hickhack um die Terminfindung“ (Rockets-Präsident Thorsten Kruppka) noch frustriert das Play-off-Duell mit den Bad Homburg Sentinels abgesagt und auf den möglichen Aufstieg in die Oberliga Hessen verzichtet.

Nun werden die Offenbacher dennoch dort spielen. „Der Verband hat unsere ausgezeichnete sportliche sowie soziale Arbeit anerkannt und uns für die Oberliga eingeplant“, teilten die Rockets mit. Sie treffen unter anderem auf die Rodgau Pioneers und die Hanau Hornets. „In der kommenden Saison stehen echte Derbys an“, freut sich Kruppka und erwartet „zu jedem Heimspiel eine volle Hütte“, also 600 bis 800 Zuschauer. Besonders die Spiele gegen Bad Homburg und Hanau gelten als Highlights. „Hier rechnen wir damit, dass unser Zuschauerrekord gebrochen wird“, so Kruppka. Die bisherige Bestmarke (1169) wurde beim Sana-Bowl 2017 aufgestellt.

Laut Kruppka laufen bereits Gespräche mit den Oberliga-Mannschaften, der Stadt Offenbach, dem Betreiber des Sana-Sportparks sowie den dort ansässigen Vereinen Kickers Offenbach und SG Wiking, um die Heimspieltermine für die Saison 2018 zu fixieren. Für die erst vor zwei Jahren gegründeten Rhein-Main Rockets ist es der zweite Aufstieg in Folge. (cd)

Super Bowl: Brady krönt episches Patriots-Comeback

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare