Verletzung von Steve Cluley

Quarterback-Fluch geht weiter

+
Soll das Spiel machen: Sonny Weishaupt

Frankfurt - Es ist die Schlüsselposition beim American Football: der Quarterback. Ausgerechnet da scheint auf den Frankfurt Universe ein Fluch zu liegen.

2016 landete Spielmacher Marcus McDade nach einer Urlaubsschlägerei im spanischen Gefängnis, soll zudem illegale Mittel eingenommen haben. 2017 zog sich Mike Wegzyn einen Syndesmosebandriss zu, womit die Saison für ihn nach drei Spielen bereits beendet war. Ersatzmann Danny Collins verabschiedete sich nach nur zwei Begegnungen in Richtung Kanada, Jaleel Awini erwies sich als zu unbeständig.

Auch in dieser Spielzeit bleibt dem Football-Erstligisten das Pech treu. Die Verletzung von Quarterback Steve Cluley aus dem Stuttgart-Spiel hat sich als Kreuzbandriss entpuppt – die Saison ist für ihn gelaufen. Und das ausgerechnet vor dem Gipfeltreffen am Sonntag (15 Uhr) beim ebenfalls noch ungeschlagenen Südstaffel-Primus Schwäbisch Hall. „Wir haben uns in den letzten beiden Jahren spannende Duelle geliefert. Es wird auf Kleinigkeiten ankommen und die Jungs bereiten sich sehr gut auf das Spiel vor“, sagt Defensive Coordinator Thomas Kösling.

Für Cluley wird der Dieburger Sonny Weishaupt auflaufen, der schon mehrfach zum Einsatz kam. „So eine Verletzung tut einem natürlich leid. Ich kenne das noch aus der letzten Saison. In der Vorbereitung wurden die Spielzüge zwischen mir und Steve Cluley aufgeteilt, ich bin also gut vorbereitet“, sagt Weishaupt. Um die Linienspieler, die ihn schützen sollen, richtig zu motivieren, lud er sie zum Grillen ein. Fazit: „Das sind alles coole Jungs“. (jp)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare