Basketball-Bundesliga

Skyliners gewinnen Hessen-Derby gegen Gießen

+

Frankfurt - Die Skyliners Frankfurt haben das Hessen-Derby in der Basketball-Bundesliga gegen die Gießen 46ers mit 65:61 gewonnen. Vor 5000 Zuschauern in der ausverkauften Fraport Arena nahmen die Gastgeber am Sonntag erfolgreiche Revanche für die 52:69-Niederlage im Hinspiel.

Die Skyliners waren in einer umkämpften Partie lange leicht im Vorteil, ehe Gießen im Schlussabschnitt noch herankam. „Es war nicht schön, es ging nicht um raffinierte Taktiken, sondern nur um zwei Teams, die hart gespielt haben“, sagte Skyliners-Trainer Gordon Herbert. Gießens Trainer Denis Wucherer haderte vor allem mit der schlechten Trefferquote seines Teams. Nur 35 Prozent der Würfe aus dem freien Spiel landeten im Korb, von der Freiwurflinie waren es auch nur 13 von 20 (Skyliners 10/12).

„Am Ende war es ein Spiel, bei dem es darum ging, ein, zwei wichtige Würfe zu treffen - und das hat heute Frankfurt gemacht“, stellte Wucherer fest. 59 Sekunden vor Schluss verkürzte Dwayne Evans für Gießen auf 59:61, vergab aber den Bonusfreiwurf. Im Gegenzug wurde ein Wurf von Kwame Vaughn geblockt - die Chance für Gießen zu Ausgleich oder Führung, die in einem Schrittfehler von Justin Sears endete.

Bilder: Skyliners bezwingen Gießen 46ers 

17 Sekunden vor Schluss erhöhte AJ English, der schon in Tübingen in letzter Sekunde den Sieg gesichert hatte, auf 63:59 - die Entscheidung. „AJ ist in der Lage, große Aktionen zu zeigen - und dem Trainer einen Herzinfarkt zu verpassen“, sagte Herbert. Einen gebrauchten Tag erwischte der gebürtige Offenbacher Marco Völler. Kein, Punkt, kein Rebound, aber zwei Ballverluste und vier Fouls - so durfte er nur knapp sieben Minuten statt sonst im Schnitt 15 für Gießen spielen. (mos)

Bilder vom Hinspiel:

Bilder: Skyliners verlieren Derby

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare