Offenbacherin gewinnt Tennis-Meisterschaft in Bad Homburg

Gewissenhafte Pröse die Beste in Hessen

Bad Homburg - Die Offenbacherin Natalie Pröse ist ihrer Favoritenrolle bei den hessischen Tennis-Meisterschaften in Bad Homburg gerecht geworden. Sie setzte sich mit 6:1 und 7:6 gegen die Titelverteidigerin Jil Nora Engelmann (Tennis 65 Eschborn) durch.

Die für die TGS Bieber startende Pröse holte sich nach 2015 bereits ihren zweiten Titel bei den Freiluftmeisterschaften. Zudem gewann sie den Titel bei den hessischen Meisterschaften auch schon dreimal in der Halle. Bei den Männern bezwang Julian Lenz vom gastgebenden TC Bad Homburg seinen Teamkollegen Kai Wehnelt in zwei Sätzen mit 7:5 und 6:1.

Die 26-jährige Pröse legte im Finale sofort konzentriert los. „Ich habe im ersten Satz sehr druckvoll gespielt, viel Einsatz gezeigt und war überlegen“, sagte die Offenbacherin. Im zweiten Durchgang wurde es dann deutlich spannender. Jil Nora Engelmann kam immer besser ins Spiel. „Sie hat gut gekontert, so dass mir einige Fehler unterlaufen sind“, sagte Pröse, die aber noch einmal die Kurve bekam, die Fehlerzahl minimierte und insgesamt offensiver agierte. „Bezeichnend war der Matchball. Gefühlt 30 Mal ging der Ball über das Netz, dann bin ich nach vorne und habe den entscheidenden Punkt gemacht“, schilderte Pröse.

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

„Natalie wollte den Titel und hat sich gewissenhaft vorbereitet“, sagte ihr Trainer Gerry Blum. Die schwierigste Hürde hatte auf Pröse im Viertelfinale gewartet, als es gegen Katharina Tesar (SC Frankfurt 1880) ging. „Die Gegnerin hat im ersten Satz unglaublich stark gespielt, fast auf Top-100-Niveau“, so Blum. „Danach ist Natalie aber immer stärker geworden und Tesar hat nur noch ihr normales Spielniveau gebracht.“ (rjr)

Hessische Meisterschaften

Damen-Finale: Natalie Pröse (TGS Bieber) – Jil Nora Engelmann (Tennis 65 Eschborn) 6:1, 7:6 – Halbfinale: Pröse – Noemi Hemmerich (SC SaFo Frankfurt) 6:2, 6:3 – Engelmann – Silvia Ambrosio (TC RW Gießen) 0:6, 6:4, 6:1

Herren-Finale: Julian Lenz (TC Bad Homburg) – Kai Wehnelt (TC Bad Homburg) 7:5, 6:1 – Halbfinale: Lenz – Jan Simon Vrbsky (TEC Darmstadt) 7:6, 6:2 – Wehnelt – Maik Steiner (WB Aschaffenburg) 6:4, 6:1

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare