Eishockey-Oberliga: Schwerfällige Löwen besiegen Duisburg 5:1

Glanzlose Generalprobe

+
„Löwe“ Marc Wittfoth (rechts) scheitert hier an Duisburgs Torwart Patrick Klein.

Frankfurt - Mit einem klaren Sieg hat das Eishockeyteam der Löwen Frankfurt sein Vorbereitungsprogramm auf die bevorstehende Oberligasaison beendet.

Gegen den Ligarivalen Füchse Duisburg, der am Freitag bereits das erste Mal um Punkte gespielt hatte (2:6 gegen die Kassel Huskies) behielt das Team von Trainer Tim Kehler dank der Tore von Patrick Schmid, Nils Liesegang, Marc Schaub, Tim Ansink und Chris Stanley mit 5:1 (1:0, 1:1, 3:0) die Oberhand. Von einer gelungenen Generalprobe für das Punktspiel am Freitag (20 Uhr) beim Herner EV konnte aber nur bedingt die Rede sein.

Die in Bestbesetzung angetretenen Löwen wirkten zu Beginn schwerfällig und kamen nur selten ins Spiel. Oft fehlte die nötige Zielstrebigkeit und vor dem Tor der erfolgreiche Abschluss. Erst im letzten Drittel erhöhten die Frankfurter das Tempo und kamen dann auch zu vielen Torchancen, die sie zu drei weiteren Treffern nutzten.

Kein Vertrag für Probespieler Stolikowski

Nach dem 2:6 der Duisburger in Kassel hatten sich die Löwen-Verantwortlichen von dem Test gegen die Füchse einen weiteren Hinweis auf die Stärke der Top-Drei der Oberliga erhofft. Das war in dem sehr freundschaftlichen Spiel eher weniger der Fall. Die Löwen wollten nicht mehr, der Gegner konnte nach dem Freitagspiel nicht mehr.

Probespieler Tobias Stolikowski fehlte im Aufgebot. Rich Chernomaz, Sportdirektor der Löwen, hatte ihm keinen Vertrag angeboten.

(ulan)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare