Ehrenrunde über fünf Kilometer

+
Mit der ukrainischen Fahne als Erster durchs Ziel an der Gänsbrüh: Evgenii Glyva lief die 50 km in 3:02 Stunden.

Dudenhofen - 70 Meter vor dem Ziel packte er die ukrainische Fahne aus. Nach der Enttäuschung im vergangenen Jahr ließ sich der Ukrainer Evgenii Glyva beim 13. Ultra-Marathon über 50 Kilometer des Rodgau Lauftreff den Triumph nicht nehmen. Von Patrick Leonhardt.

Letztes Jahr hatte er auf der vorletzten Runde mit Magenkrämpfen aufgeben. Nun überquerte er in 3:02:32 Stunden er als Sieger mit deutlichem Vorsprung auf Wataru Iino (SG Stern Stuttgart/3:09:00 Stunden) die Ziellinie an der Gänsbrüh in Dudenhofen. Titelverteidiger Tobias Hegmann (TSG Kleinostheim) hatte kurzfristig auf einen Start verzichtet. Mit 830 Läufern verbuchten die Rodgauer dennoch einen neuen Teilnehmerrekord.

Damit unterbot Glyva den elf Jahre alten Streckenrekord seines Landsmannes Stanislav Lazyuta um über eine Minute. Anschließend zeigte sich der 28-Jährige derart gelöst, dass er mit Reinhardt Schulz vom gastgebenden Rodgau Lauftreff sogar noch eine weitere Runde auf dem Fünf-Kilometer-Kurs absolvierte. Schulz ist der Webmaster des RLT und bot dem Ukrainer zum wiederholten Mal eine Übernachtungsmöglichkeit bei sich daheim in Rembrücken. Auch Schulz (70) nahm die 50 Kilometer erneut erfolgreich in Angriff: „Auch wenn ich zuletzt stark erkältet war“, sagt er. Dritter bei den Männern wurde Marc Papanikitas (Marathonplus) in 3:14:40 Stunden. Björn Appel (Catch us if you can Rodgau) erreichte in 3:57:44 als Gesamt-42. das Ziel.

Bilder vom Ultra-Marathon

Evgenii Glyva gewinnt Ultra-Marathon

Rodgau, Evgenii Glyva, Ultra-Marathon, Dudenhofen
Rodgau, Evgenii Glyva, Ultra-Marathon, Dudenhofen
Rodgau, Evgenii Glyva, Ultra-Marathon, Dudenhofen
Rodgau, Evgenii Glyva, Ultra-Marathon, Dudenhofen
Evgenii Glyva gewinnt Ultra-Marathon

Bei den Frauen setzte sich Elissa Balles überraschend durch. Die 32-Jährige arbeitet als Ärztin bei der US-Army in Kaiserslautern und hatte sich erst kurzfristig für den Lauf in Dudenhofen angemeldet. In 3:41:06 Stunden verpasste sie den Streckenrekord von Constanze Wagner (TV Mannheim-Rheinau) nur um vier Minuten und verwies Vorjahressiegerin Astrid Staubach (3:57:39) mit deutlichem Vorsprung auf den zweiten Platz. Gabriele Werthmüller von der LG Derendingen (Thüringen) wiederholte in 3:58:48 ihren dritten Platz aus dem vergangenen Jahr.

„Wir sind mit der Veranstaltung sehr zufrieden“, freute sich Wolfgang Junker, Vorsitzender des Rodgau Lauftreffs, über den erneut reibungslosen Ablauf. Vor dem Start hatten die Veranstalter im Start/Zielbereich noch Splitt streuen müssen, „die zehn Zentimeter Neuschnee und der Frost an den vergangenen beiden Tagen mussten nicht sein“, sagte er. „Die Laufbedingungen waren dennoch sehr gut.“

Den ersten Platz bei den Mannschaften sicherten sich die Männer des EK Schwaikheim. Der Rodgau Lauftreff mit Thomas Fischer, Markus Müller und Hartmut Wirth wurde Vierter. Bei den Frauen kamen nur drei Teams in die Wertung, die LG EVO Seligenstadt mit Ina Marschner-Kempcke, Susanne Wollenweber und Hayal Arman erreichte hinter dem TV Goldbach den zweiten Platz.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare