Götzenhainer Schwimmerin

Elendt bei EM dreimal auf dem Podest

+
Anna Elendt

Offenbach - Zum ganz großen Coup fehlten der Götzenhainer Schwimmerin Anna Elendt (DSW Darmstadt) zwar sieben Hundertstelsekunden bei den Jugend-Europameisterschaften in Helsinki, mit drei Medaillen bei drei Starts (einmal Silber, zweimal Bronze) trat sie dennoch glücklich die Heimreise an.

Kommende Woche wartet auf die 16-Jährige bereits die nächste Herausforderung. Bei den offenen deutschen Meisterschaften in Berlin will sie sich für die Youth Olympic Games im Herbst in Buenos Aires qualifizieren.
Über 50 m Brust stellte die amtierende deutsche Jahrgangsmeisterin in 31,36 Sekunden nicht nur eine neue persönliche Bestzeit auf, sondern zudem einen neuen Hessenrekord. Dennoch musste sich Elendt der Britin Tatiana Belonogoff (31,29 Sekunden) knapp geschlagen geben.

Auf Platz drei landete die Slowenin Tina Celik (31,57 Sekunden). Mit EM-Silber ging für die Schülerin, die bereits im Vorlauf (31,49) und Halbfinale (31,54) starke Leistungen gezeigt hatte, dennoch ein Traum in Erfüllung. Und es folgten noch zwei weitere Medaillen: Mit der deutschen Lagenstaffel über die 4x100 m holte sie mit Barbara Schaal (Gelnhausen), Maya Tobehn (Berlin) und Isabel Gose (Potsdam) Bronze – in insgesamt 4:06,59 Minuten. Dritte wurde Anna Elendt zudem über 100 m Brust, wo sie in 1:08,68 Minuten ebenfalls eine persönliche Bestzeit schwamm. Hier blieben sieben Schwimmerinnen unter 1:09 Minuten. (cd)

Wasserspringer Klein tritt glorreich mit WM-Bronze ab

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare