Comeback von Alexander Kahl bei der TG Hanau

FCO richtet Hessische Meisterschaften im Fechten aus

+
Viel los in der Fechthalle an der Senefelderstraße: Das Bild zeigt eine Szene vom Stefan-Haukler-Turnier 2017 mit dem Duell zwischen dem Offenbacher Pascal Ghiuri und Fabio Rempfer von der TSG Reutlingen.

Offenbach - Saisonauftakt in eigener Halle: Die Fechter des FC Offenbach organisieren am Wochenende die hessischen Meisterschaften in der Halle an der Senefelderstraße. Am Samstag treten die Junioren mit dem Degen an, am Sonntag die Aktiven mit dem Florett. Von Holger Appel

„Die hessischen Meisterschaften zu Hause sind ein guter Saisoneinstieg. Wir wollen uns als Verein präsentieren und den einen oder anderen Degen-Titel in Offenbach behalten“, sagt Eberhard Theobald, Vorsitzender des Fechtclubs. Florina Plachta, Vizepräsidentin Sport des FCO, sagt: „Es wäre schön, wenn von uns jemand in die Top acht kommt. Alles darüber hinaus wäre spitze. Im Degen-Teamwettbewerb hoffe ich natürlich auf eine Medaille.“ Im vergangenen Jahr in Wiesbaden belegten die FCO-Juniorinnen Platz vier.

In diesem Jahr vertreten Lola Marie Bock, Anna-Maria Dergay (im vergangenen JahrNeunte im Einzel) und Denise Winkelmann den FCO mit dem Degen. Sophie Kaschky, die Vorjahressiegerin aus Offenbach, darf aus Altersgründen nicht mehr bei den Juniorinnen starten. In Severin Achstaller, David Dergay und Marko Schmidt treten auch drei FCO-Junioren mit dem Degen an.

Mit dem Florett sind die Offenbacher, als Degenhochburg bekannt, fünfmal vertreten; mit Felicitas Peetz-Schuldenzucker, Nicholas Ulmer sowie den „Alten Herren“ Bernhard Engel, Stefan Gade, Michael Meyer und Oliver Tusk. Favorit ist Alexander Kahl, der aus Tauberbischofsheim zur TG Hanau zurückgekehrte WM-Teilnehmer. Insgesamt haben sich mehr als 100 Fechter angekündigt. Theobald und Plachta präparieren mit ihrem Team 12 bis 14 Bahnen.

Positiv: Nach längerer Krankheitspause wird FCO-Degentrainer Miklos Bodoczi im Anschluss an die Meisterschaften seinen Dienst wieder aufnehmen. Dessen Sohn Nikolaus (25), Nummer elf der deutschen Degenrangliste, hat sich intensiv auf die neue Saison vorbereitet. „Er gibt richtig Gas, ist mit vollem Eifer dabei“, berichtet Theobald. Auch Richard Schmidt (26), WM-Dritter 2017 und Dritter der deutschen Degenrangliste, greift wieder an.

Archivbilder:

Bilder: Offenbacher bei der Fecht-WM in Leipzig

Hinzu kommt Routinier Toni Kneist (34), der aus Berlin zum FCO wechselt. Die Nummer fünf der deutschen Degenrangliste wird sich am 17. Oktober bei einem Stammtisch den FCO-Mitgliedern vorstellen. „Er ist eine tolle Abrundung für unsere Mannschaft. Extrem erfahren, mit Berliner Schnauze und Berliner Herz. Ein Paradiesvogel, der uns sicher gut tut – auch wenn es für ihn nicht einfach wird, seinen neuen Job als Ingenieur mit dem Fechten unter einen Hut zu bekommen“, wie Theobald vermutet. Er hofft dennoch auf ein Offenbacher Männer-Trio bei der Heim-EM im Juli 2019 in Düsseldorf.

Und natürlich auf eine Frau des FCO. Nach dem Wechsel von Nadine Stahlberg zum Heidenheimer SB ist Monika Sozanska (35), die Nummer zwei der deutschen Rangliste, das weibliche Aushängeschild des Vereins. „Monika ist nach wie vor ein absolutes Highlight für uns. Sie will 2020 nochmals zu den Olympischen Spielen nach Japan. Sie muss viele Punkte auf der Weltrangliste holen, um sich eine gute Ausgangsposition zu sichern“, berichtet Theobald.

Teilnehmer aus der Region:

Bei den hessischen Fecht-Meisterschaften in Offenbach stellen die TG Dörnigheim (19) und Eintracht Frankfurt (17) die meisten Teilnehmer. Bis gestern waren 19 Athleten aus Stadt und Kreis Offenbach sowie Hanau gemeldet.

Degen-Juniorinnen: Lola Marie Bock, Anna-Marie Dergay, Denise Winkelmann (FC Offenbach)

Degen-Junioren: Severin Achstaller, David Dergay, Marko Schmidt (FC Offenbach), Thomas Martin Volk (TV Neu-Isenburg)

Florett-Frauen: Malina Gröninger, Cora Joha, Marie Schmidt (TFC Hanau), Lisa Haas (TV Neu-Isenburg), Felicitas Peetz-Schuldenzucker (FC Offenbach)

Florett-Männer: Bernhard Engel, Stefan Gade, Michael Meyer, Oliver Tusk, Nicholas Ulmer (FC Offenbach), Alexander Kahl (TG Hanau), Reinhard Wagner (TV Neu-Isenburg)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare