28:24 gegen Rodgau - OFC zerfällt in Einzelteile

Handball-Landesliga: Hanauer gewinnen Geduldsspiel

+
Durchgesetzt: Sven Schultheis von der HSG Rodgau II beim Torwurf. Drei Hanauer schauen entgeistert hinterher.

Die HSG Hanau II hat in der Handball-Landesliga der Männer auch die HSG Rodgau II bezwungen und führt nach dem siebten Sieg im siebten Spiel weiter mit weißer Weste die Tabelle an.

Offenbach – Der TV Gelnhausen II (13:1 Punkte) und die MSG Roßdorf/Reinheim /12:2) lauern aber in Schlagdistanz. Während die SG Egelsbach ein 29:26 gegen die HSG Kahl/Kleinostheim feierte, ließen sich die Offenbacher Kickers vom TV Groß-Rohrheim 41 Tore einschenken und sind mit 2:12 Zählern Vorletzter.

HSG Hanau II - HSG Rodgau/Nieder-Roden II 28:24 (12:11). Tabellenführer Hanau setzte sich über 4:0, 5:4 und 8:4 auf 10:5 (19.). ab. „Uns sind zu viele technische Fehler unterlaufen“, meinte Rodgaus Trainer Christian Sommer. Bis zur Halbzeit aber kämpften sich die Gäste heran, glichen auch danach immer wieder aus, letztmals beim 18:18 (44.). Dann setzten sich die Hanauer entscheidend auf 25:20 ab (53.). „Trotzdem würde ich sagen, dass es ein Spiel auf Augenhöhe war“, betonte Sommer, dessen Team nun allerdings mit 4:10 Punkten im Tabellenkeller steckt. Hanaus Trainer Norbert Wess bestätigte: „Rodgau war der erwartet schwere Gegner, der uns ein Geduldsspiel abverlangt hat.“ Sommer war zudem mit so mancher Schiedsrichterentscheidung nicht zufrieden.

HSG Hanau II: Gronostay, Winter, Kegelmann, D. (7/3), Mehlitz (3), Stengel (3), Faust (7), Niederhüfner (2), Wadel, Musch (1), Siegmund (5/4), Kukla, Graichen, Tomm, Reinhardt

HSG Rodgau/Nieder-Roden II: Lega, Hildebrand, Kiefer (1), Wunderlich (8), Schultheis (5), Mulligan (3), Göbel (3/3), Jäger, Annasar (3), Schneider, Lehr, Götz (1), Heuser, Moll

SG Egelsbach - HSG Kahl/Kleinostheim 29:26 (10:10). Nach 4:2-Führung gerieten die Egelsbacher über 4:7 (18.) mit 7:10 in Rückstand, kämpften sich aber in einem „abwehrgeprägten Spiel“ (Trainer Lars Jung) bis zur Halbzeit zum 10:10. In der 38. Minute gelang beim 14:13 die erste Führung, die über 19:14 auf 23:17 (51.) ausgebaut wurde. „Wir sind mit mehr Stärke in die zweite Halbzeit gegangen“, berichtete Jung, der sich über eine „geschlossene Mannschaftsleistung“ freuen konnte. Mit 10:4 Punkten liegt die SGE auf Rang vier.

SG Egelsbach: Chantre, Bär, Mohr (1), Sonntag (4/4), Pasincevs, Zecher, Tino (2), Meinelt (1), N. Winn (1), Leptich, Zecher, Torben (3), Hupfer (3), Gärtner (4), Pati (4), L. Winn (6)

TV Groß-Rohrheim - OFC Kickers 41:33 (20:14). Den frühen 1:5-Rückstand glich der OFC zwar ebenso schnell aus, geriet aber vom 13:14 (24.) durch zwei Zeitstrafen gegen Florian Küchler und Fabian Sauer mit 14:20 in Rückstand. „Da gibt es nichts schönzureden“, fand Trainer Christian Seliger: „Wir haben zu überhastet reagiert.“ Dichter als bis auf fünf Tore kamen die Offenbacher im zweiten Durchgang nicht mehr heran. „Rohrheim hat als Einheit gespielt, der OFC ist in Einzelteile zerfallen“, resümierte Seliger. Mit einer solchen Spielweise ließe sich in der Landesliga keine Partie gewinnen.

OFC Kickers: Brehmer, F. Ritter, Adolph (2), Sauer (6), C. Weis (4), Erk (10), Göbel, Krause (1), Markovic, Sinnß, Küchler (4), M. Ritter (3), M. Weis (3)  

liz

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare