Bezirksoberliga Männer:

Grundstein in Abwehr gelegt

Mit 22:20 entschieden die Hainburger Dirk Etzel (links, Nummer 26) und Mark Lenz (Nummer 22) die Partie gegen die HSG Nieder-Roden III um Denis Pardon (rechts, Nummer 23) für sich. -  Foto: Wronski
+
Mit 22:20 entschieden die Hainburger Dirk Etzel (links, Nummer 26) und Mark Lenz (Nummer 22) die Partie gegen die HSG Nieder-Roden III um Denis Pardon (rechts, Nummer 23) für sich.

Offenbach -  Dank eines hart erkämpften Heimerfolgs gegen Nieder-Roden in der Handball-Bezirksoberliga Offenbach-Hanau sind die Männer der SG Hainburg (14. /11:31) weiter im Rennen im Kampf um den Klassenerhalt und liegen nur einen Punkt hinter dem rettenden 13. Tabellenplatz.

TV Langenselbold – HSV Götzenhain 25:21 (12:9): In einem schwachen Spiel unterliefen beiden Teams viele technische Fehler, zudem zeigten sie kaum Zug zum Tor. HSV-Pressesprecher Blischke fand nach dem Spiel harte Worte: „Man hat gesehen, dass bei einigen Spielern die Basis fehlt. Mit der Niederlage sind wir dem Abstieg ein großes Stück näher gekommen.“

Spielfilm: 4:0, 7:2, 10:6, 12:9 - 13:12, 18:18, 21:19, 25:21

Zeitstrafen: 2:4 – 7m: 2/3 – 1/2

Götzenhain: Zimmermann, Cosic (1), Kalusa (8/ 1), Marijanovic (1), Maurus, Metzger (2), Smati (5), Weigand (4)

SG Hainburg - HSG Nieder Roden III 22:20 (11:9): Hainburg präsentierte sich abwehrstark, erst nach acht Minuten gelang der HSG das erste Tor. Als es im zweiten Abschnitt eng wurde, zeigte die SGH Willensstärke im Zweikampf und holte zehn Siebenmeter heraus. Rodgaus Trainer Björn Hartmann war entsprechend bedient: „Das war im Angriff unser schlechtestes Saisonspiel. Da habe ich komplett die Leidenschaft vermisst. Ich hatte das Gefühl, es war ein Krampf und kein Spaß.“

Spielfilm: 4:0, 5:4, 8:8, 11:9 - 12:12, 13:14, 19:16, 20:19, 22:20

Zeitstrafen: 4:2 - 7m: 7/10 – 1/3

Hainburg: Kujawski, Seidenspinner (1), Schwab, Amend (1), Grebner (5), Pfeifer (1), Neuss (2), Lehmann (10/7), Stock, Lenz (1), Etzel (1)

Nieder-Roden III: Teufel, Weiss, Ruhmann (1), Kaiser, Schrod (3), Betzel, Mi. Engel (2), Kiefer (4), Ma. Engel, Wade (5/1), Mück (2), Probanowski (1), Neuß, Pardon (2)

SG Hainburg gewinnt gegen Nieder Roden III: Bilder

SG Hainburg gewinnt gegen Nieder Roden III: Bilder
SG Hainburg gewinnt gegen Nieder Roden III: Bilder
SG Hainburg gewinnt gegen Nieder Roden III: Bilder
SG Hainburg gewinnt gegen Nieder Roden III: Bilder
SG Hainburg gewinnt gegen Nieder Roden III: Bilder

TSV Klein-Auheim – SG Bruchköbel 23:21 (10:9): „Die Abwehr war der Schlüssel zum Erfolg“, freute sich Klein-Auheims Spielertrainer Andreas Schleiff: „Es wurde verbissen gekämpft, geackert und mit Herzblut verteidigt.“ Durch die Abwehrleistung konnte sich der TSV sogar einige Fehler im Spielaufbau erlauben.

Spielfilm: 2:3, 5:4, 6:6, 9:7, 10:9 – 14:14, 16:15, 17:17, 21:20, 23:21

Klein-Auheim: Ziegler (3), Hohmann (2), Schwab (9/3), Schmidt (6), Bagnara (2), Baier (1), Flender (1/3), Heyne (1)

SG Dietesheim/Mühlheim - HSG Dietzenbach 33:35 (14:22): Dietesheim fand in der ersten Halbzeit keinen Zugriff auf die Dietzenbacher Abwehr. „Da haben wir grottenschlecht gespielt“, so SG-Trainer Michael Mendel, dessen Mannschaft sich bis zur Pause 20 Ballverluste erlaubte. „Damit kann man kein Spiel gewinnen“, meinte Mendel ehrlich.

Spielfilm: 3:2, 8:8, 10:14, 14:22 – 18:25, 21:27, 27:32, 32:34, 32:35, 33:35

Zeitstrafen: 4:5, Rote Karte: Metz (HSG/ 57. Min.) – 7m: 4/5 – 4/4

Dietesheim/Mühlheim: Berringer, Spriestersbach, Guth (1), Werner (8/4), Mrosinsky, Hildebrand (9), Roesler (6), Duttine, Brehm (4), Baier (1), Kellermann (1), Kreuzer, Pfefernuss (3)

Dietzenbach: Gebl, Rueenm Groh (6), Wurm (3), Raab, A. Schäfer (2), M. Schäfer (10/4), Krauss, Baum (5), Metz (2), Wilkens (1) (mag)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare