Bezirksoberliga Odenwald/Spessart

Handball: Babenhausens Mitch Maloul kann doppelt jubeln

Dieburg - Einen klaren Sieg haben die Handballer der MSG Groß-Zimmern/Dieburg in der Bezirksoberliga Odenwald/Spessart gefeiert; wieder einmal eine deutliche Niederlage gab es für die HSG Eppertshausen/Münster.

Die zweiten Herren und die Damen der SG RW Babenhausen gewannen jeweils gegen die HSG Stockstadt/Mainaschaff.

MSG Groß-Zimmern/Dieburg - HSG Erbach/Dorf-Erbach 34:17 (18:11)

Ein sehr deutlicher Sieg für die stark aufspielende MSG beim Tabellenelften (6:14 Punkte). „Der positive Trend setzt sich fort, wir sind derzeit gut drauf und spielen guten Handball“, sagte MSG-Trainer Thomas Müller. „Obwohl wir in der zweiten Hälfte munter durchgewechselt haben, hat unser Spiel keinen Bruch erlitten. Das war eine runde Sache. Nur sechs Gegentore in der zweiten Hälfte - das war schon richtig gut“, so Müller. Robin Göbel erzielte elf Tore für den Tabellenvierten (16:6).

MSG Groß-Zimmern/Dieburg: Klarner, Zentner; Grossmann (1), Hermann (1), Cammarata, Moya (3), Hopf (2), Göbel (11/8), Held, Hohlmann (4), Fornoff (4), Wilde (3), Senk (1), Römer (4)

SG RW Babenhausen II - HSG Stockstadt/ Mainaschaff 27:26 (17:12)

„Wir haben lange kontrolliert geführt und Stockstadt/Mainaschaff meist mit vier Toren auf Abstand gehalten“, berichtete Babenhausens Trainer Timo Braun. „Erst am Schluss haben wir uns von der Hektik anstecken lassen. Am Ende war es ein glücklicher, aber dennoch verdienter Sieg“, so Braun. Stockstadt/Mainaschaff glich zum 26:26 aus, 45 Sekunden vor Schluss traf der zwölffache Torschütze Mitch Maloul aber zum 27:26. Dabei blieb es bis zum Ende. Mit 14:8 Punkten liegt die Babenhausener Oberliga-Reserve auf Rang acht der Tabelle.

SG RW Babenhausen II: Torino, Domic; Buchinger (1), Krause, Bohrer, Muster, Galitz (2), Weber, Schlett (2), Maloul (12/5), Wallner (1), Mohrhardt (6), Hendrik Stoffel (3)

Babenhausen verliert Heimspiel gegen Kirchzell: Bilder 

TV Haibach - HSG Eppertshausen/Münster 42:29 (22:14)

Der Tabellendritte Haibach lag bereits nach zwölf Minuten mit 10:4 vorne. Das Schlusslicht war bei der zehnten Niederlage im zehnten Spiel wieder einmal überfordert, kassierte zum vierten Mal mehr als 40 Gegentreffer.

HSG: Heyer, Moradi, Frühwein (2/1), S. Kreher (10), Sauerwein (3), Braun (1), Ries (1), D. Rebel, J. Rebel (2), C. Kreher (4), Christopher Ries (5/1), Sauerwein, Renner (1), Waldmann

FRAUEN

SG RW Babenhausen - HSG Stockstadt/Mainaschaff 30:22 (18:9)

„Das war eine super Leistung der gesamten Mannschaft“, sagte Babenhausens Trainer Mitch Maloul: „Von Beginn an haben wir das Spiel dominiert und nichts anbrennen lassen.“ Laura Himmelheber und Michelle Grimm trafen je neunmal. (ey)

SG RW Babenhausen: Hoffert, Rink, Fischmann, Bludau (2), Himmelheber (9), Willand, Braun (1), Nelhübel (2), Diehl (3), Willand, Grimm (9), Zwingler, Kovac (1), Huerga-Tornay (3)

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare