Erste Hälfte zum Vergessen

TSG Bürgel steigert sich und holt gegen TSG Münster den Sieg 

Münster -  Mit einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte gewann die TSG Bürgel in der Handball-Oberliga Hessen bei der TSG Münster mit 30:23 (11:12) und verteidigte auch nach dem elften Spieltag die Tabellenführung.

„In der ersten Hälfte haben wir uns sehr schwer getan. Wir haben freie Bälle verworfen und technische Fehler gemacht, unser Tempospiel kam nicht zur Geltung“, meinte TSG-Trainer Andreas Kalman. So führte Münster in der ersten Hälfte über weite Strecken, ehe die Offenbacher beim 10:10 nach 24 Minuten erstmals ausglichen.

„Münster hat sehr viel investiert und intensiv die Zweikämpfe geführt“, sagte Kalman. Und wie er vermutete, machte sich die kräftezehrende Spielweise der Hausherren im zweiten Durchgang bemerkbar. Die TSG eroberte nun zunehmend die Bälle und kam zu leichten Gegenstoßtoren. „Das war eine gute Leistung mit einer sehr guten Torwartleistung“, lobte Kalman. Silahan Gezer überzeugte 60 Minuten lang zwischen den Pfosten des Bürgeler Tores. Marvin Hoppenstaedt kam nur für einen Siebenmeter auf das Parkett – und wehrte den Wurf ab. „Wir sind auf allen Positionen doppelt besetzt“, meinte Kalman. Das gilt vor allem für die Torwartposition. In Münster ragte aber auch der Mittelblock mit Lukas Kaiser und Phil Lukas Ljubic heraus. Da fiel es gar nicht ins Gewicht, dass Nils Lenort einmal einen nicht so herausragenden Tag erwischte.

Archivbilder

Bilder: Offenbach-Bürgel bezwingt Melsunger Reserve

Spielfilm : 4:1 (10.), 7:5 (16.), 9:6 (18.), 9:8 (20.), 10:10 (24.), 12:11 - 13:11 (31.), 13:14 (33.), 16:18 (41.), 16:21 (44.), 18:22 (48.), 18:26 (51.), 23:30

Zeitstrafen: 2:3 - 7m: 3/5 - 2/2

TSG Bürgel: Gezer; Hoppenstaedt; Bube, Kaiser (2), Käseberg, Müller (1), Brühl, Kretschmann (6), Wagenknecht (7/2), Hofmann (3), Lenort (4), Cohen (1), Ljubic (5), Lehmann (1) (leo)

Rubriklistenbild: © Symbolbild

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare