Handball-Oberliga und Landesliga der Frauen: Bürgel spielt sich dank Fenn in Rausch

Rodgauerinnen gewinnen dank Verzicht auf Torfrau im Angriff

Offenbach - Taktisches Geschick brachte der HSG Nieder-Roden in der Oberliga beim TV Hüttenberg zwei lang ersehnte Auswärtspunkte ein.

In der Landesliga düpierte die TSG Offenbach-Bürgel den Tabellenzweiten HSG Bensheim/Auerbach II.

Oberliga

TV Hüttenberg – HSG Rodgau Nieder-Roden 24:29 (10:16).

Die entscheidende taktische Maßnahme war: Trainer Matthias Jünger hatte starke Nerven, nahm die Torhüterin im Angriff raus und spielte mit der siebten Feldspielerin, um die starke Abwehrformation der Gastgeberinnen auseinanderzunehmen. Ein Risiko, das am Ende belohnt wurde, denn der TV Hüttenberg hatte fortan Probleme damit. „Ein wichtiger Sieg. Nach einer kurzen Schwächephase haben wir es geschafft, mit Disziplin das Spiel wieder an uns zu reißen“, war Jünger angetan. Die HSG hat (8./16:16) nun drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Spielfilm: 0:1, 3:3, 4:6, 7:6, 8:10, 10:16 – 10:17, 12:20, 17:21, 18:23, 20:24, 22:27, 24:29

HSG Rodgau-Nieder-Roden: Neubauer, Kretzschmar, Resch (2/1), Bretz (5), K. Keller, L. Keller, (6/3), Ebert (5), Simon (3), Heßler (5), Nagel, Passing, Subay (3)

Landesliga

TuS Griesheim – FSG Dieburg/Groß-Zimmern 36:28 (15:17)

Bis zur 51. Minute (27:27) hielt Dieburg mit: „Danach sind wir in Einzelteile zerfallen“, so FSG-Coach Michael Fischer: „Was da passierte, ist schwer zu beschreiben. Entweder waren es die Nerven oder die Kondition.“ Auffällig waren nun vor allem die hektischen Abschlüsse. Aber die FSG (9.) hatte auch nur vier Spielerinnen auf der Bank, wovon zwei angeschlagen waren. Das Polster zu den gefährlichen Plätzen beträgt weiterhin fünf Punkte.

Spielfilm: 4:4, 8:4, 8:8, 13:9, 15:17 – 21:21, 25:27, 27:27, 36:28

Zeitstrafen: 2 – 0, 7m: 3/3 – 3/3

FSG Dieburg/Groß-Zimmern: Lopes, Krämer, Rausch (7/3), Heinze (5), Wiedekind (2), Böttcher, Ühlein, Coors (8), Hapke (1), Danz (2), Untch (2).

TSG Offenbach-Bürgel – HSG Bensheim-Auerbach II 26:18 (13:10)

Gestützt von der starken Torfrau Marion Fenn und einer stabilen Abwehr spielte sich die TSG mit viel Tempo und Überblick in einen Rausch. Die hohe Schlagzahl hinterließ aufgrund eingeschränkter Wechseloptionen aber ihre Spuren. Da Fenn im Tor jedoch den gegnerischen Angriff zur Verzweiflung brachte und im eigenen Angriffsspiel Kirschig, Kaiser und Hoddersen gut harmonierten, war der Sieg ungefährdet. Spielertrainerin Marion Fenn: „Die Punkte blieben völlig verdient in Bürgel.“ - mag

Spielfilm: 0:1 3:2 6:4 7:7 9:8 12:9 13:10 HZ 15:10 16:13 17:15 19:15 21:17 26:17 26:18

Zeitstrafen: 1 - 3, 7m: 2/1 - 6/3

TSG Offenbach-Bürgel: Kroth, Fenn, Mastroserio, Tabery (1), Kaiser (2/1), Giegerich (4), Specht (3), Fleischhacker, Hof, Guercy (3), Hoddersen (6), Kirschig (7)

Archivbilder

Bilder: Hainburger Handballerinnen gewinnen gegen Mühlheim

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare