Heimspiele gegen die Spitzenteams

Offenbach (bü) - In der Georg-Sehring-Halle in Langen steigt am Samstag ein Doppelspieltag. Erst treten die Bundesliga-Damen der Rhein-Main Baskets ab 16.30 Uhr gegen Nördlingen an, anschließend gibt es gleich noch ein Drittligaspiel zu sehen.

Dann spielen Langens Herren in der Division ProB gegen die Uni Riesen Leipzig. Liga- und Lokalrivale Hanau trifft auf Spitzenreiter Gotha.

Hanau White Wings – Rockets Gotha (Sa., 19 Uhr).:  Hanau gilt mit vier Siegen in Serie als das Team der Stunde und erzielte in den beiden vorangegangen Begegnungen jeweils über 100 Punkte. Wie ein Spitzenreiter zu bezwingen ist, zeigten die White Wings erst in der Vorwoche in Nördlingen und wollen nun den nächsten vom Thron stoßen. Aber Hanaus Trainer Hans Beth tritt auf die Euphorie-Bremse: „Wir müssen die Kirche im Dorf lassen. Wir haben einen tollen Lauf und in der Vorwoche in Nördlingen einen perfekten Tag erwischt. So gut wir auch in Form sind, muss am Samstag wieder alles passen, damit wir auch gegen Gotha die Punkte in Hanau behalten.“

Gotha leistet sich neben Punktegarant Torvoris Baker drei weitere US-Amerikaner und verpflichtete in der Winterpause zusätzlich in Kevin Schaffartzik einen weiteren Scharfschützen.

TV Langen – Uni Riesen Leipzig (Sa., 19.30 Uhr): Nach Nördlingen und Gotha wartet nun das dritte Topteam der Liga auf den TV Langen. „Leipzig besitzt einen tiefen Kader und profitiert im Angriff von seinem überragenden Fast-Break-Spiel sowie der individuellen Stärke der beiden US-Amerikaner Pratt und Morinia“, weiß Langens Trainer Fabian Villmeter nach der klaren Hinspielniederlage. Die Gäste haben zudem in Kai-Uwe Kranz einen der besten deutschen Werfer der Liga in ihren Reihen.

Die Giraffen haben zwar Respekt, wollen nach den guten Auftritten in den vorherigen Spielen erneut ihre Heimstärke beweisen und den nächsten Großen der Liga ins Stolpern bringen. Für Langen geht es auch darum, Tabellenplatz sieben zu festigen und sogar einen Blick nach oben zu werfen. Vier Punkte beträgt der Vorsprung der Villmeter-Truppe auf einen Relegationsplatz.

Den Spieltag wollen die Giraffen nutzen, um die Jugend zu fördern. Der Erlös der am Spieltag verkauften T-Shirts geht zu Teilen an das Teilzeit-Internat.

Rubriklistenbild: © Rainer Sturm/pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare