Alexander Kahl souverän

Hessische Meisterschaften im Fechten: Eintracht triumphiert in Offenbach

+
Hessenmeister Alexander Kahl von der TG Hanau (links), Dritter der deutschen Rangliste, nach dem Gefecht gegen den Dörnigheimer Leopold Marc Kuchta. Bester Offenbacher im Floretteinzel war Michael Meyer auf Platz 16.

Offenbach - Die Junioren der Frankfurter Eintracht haben am Wochenende bei den offenen hessischen Degenmeisterschaften in Offenbach groß aufgetrumpft. Drei von vier Titeln gingen am Samstag in der Halle des Offenbacher Fechtclubs an die SGE. Von Holger Appel

Offenbacher Heimspiel. Oben von links: FCO-Vorsitzender Eberhard Theobald, Lola Marie Bock. Romy Metzner, Denise Winkelmann und Anna-Maria Dergay. Vorn: Trainer Andreas Brand und Vizepräsidentin Florina Plachta.

Gestern bei den hessischen Florettmeisterschaften der Aktiven rückten die Hanauer Athleten in den Fokus. Elke Jonas, Abteilungsleiterin Fechten der Eintracht, war am Samstagabend nach dem Titelreigen begeistert. „Bei den Aktiven können wir mit den Offenbachern noch nicht mithalten, aber im Juniorenbereich werden wir immer besser. Wir haben in Viktor Zent einen tollen Trainer und in der Halle des Lessing-Gymnasiums in der Nähe des Grüneburgparks einen tollen Standort. Wir machen gute Nachwuchsarbeit – bei uns passt zurzeit vieles zusammen“, sagte sie nach den Titeln für beide Mannschaften sowie dem Triumph von Xingyang Cheng im Einzel (gegen seinen Vereinskollegen Eino Schulze-Steinen). Klar, noch mehr Hallenzeiten und einen zweiten Trainer für die mittlerweile schon 110 Fechter („Der Eintracht-Adler auf der Jacke zieht in Frankfurt ungemein“) hätte Jonas schon noch gern.

Im Mannschaftsfinale der Juniorinnen standen sich sogar Eintracht I und Eintracht II gegenüber. Die erste Mannschaft der Eintracht hatte zuvor den FCO (Anna-Maria Dergay, Denise Winkelmann, Lola Marie Bock, Romy Metzner) mit 45:36 bezwungen. Den Kampf um Platz drei verloren die Offenbacherinnen dann gegen den FC Kassel mit 31:35. „Die Eintracht hat schon eine starke Truppe, und gegen Kassel hat am Ende einfach die Kraft gefehlt. Anna-Maria war richtig gut dabei, aber die anderen Mädels sind noch nicht ganz so weit, sind noch nicht ganz so stabil. Aber sie waren motiviert und haben alles gegeben“, meinte FCO-Trainer Andreas Brand.

Anna-Maria Dergay war im Einzel auf Platz zehn die beste Offenbacherin, ihr Bruder David als 16. der beste Offenbacher. Markus Schmidt belegte unter 36 Teilnehmern Platz 18, Severin Achstaller Platz 28. In der Mannschaft kamen die Offenbacher auf Platz sechs. „Das war alles ganz okay, aber insgesamt hätten wir uns schon mehr erhofft von diesem Tag, gab Florina Plachta, Vizepräsidentin Sport des FCO, zu.

Bilder: Offenbacher bei der Fecht-WM in Leipzig

Gestern setzten sich im Floretteinzel Malina Gröninger (TFC Hanau) und – wenig überraschend – Alexander Kahl (TG Hanau) durch. Der 24-Jährige, vom FC Tauberbischofsheim in die Heimat zurückgekehrt, hatte im Juli bei der WM im chinesischen Wuxi als 14. eine gute Rolle gespielt. Danach legte er eine Fechtpause ein. Nun, während eines Lehrgangs bei der Bundeswehr in Hannover, trat er in Offenbach an. „Ich kam gut hinein in den Wettkampf, habe letztlich souverän gewonnen. Mit der Spitze lief es sehr ordentlich, mit der Kondition in den Beinen war das nicht so gut. Aber es hat gereicht, das Niveau war nicht allzu hoch. Aber ich bin jetzt echt happy“, sagte Kahl, ehe er sich wieder Richtung Hannover verabschiedete.

In den Teamwettbewerben dominierten die Frauen des TFC Hanau (Gröninger, Cora Joha, Marie Schmidt), bei den Männern lag die TG Dörnigheim vorn. Die Offenbacher Mannschaft (Bernhard Engel, Stefan Gade, Michael Meyer, Oliver Tusk) belegte den fünften Platz.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare