1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

HFC holt „Wunschspieler“ Kalata: Hessenligist präsentiert vier Neuzugänge mit Lokalkolorit

Erstellt:

Kommentare

Sorgt in der neuen Saison beim FC Hanau 93 für Torgefahr: Mittelfeldspieler Patrick Kalata (links) spielte für den FC Bayern Alzenau in der Regionalliga und kommt vom Hessenliga-Absteiger SV Zeilsheim.
Sorgt in der neuen Saison beim FC Hanau 93 für Torgefahr: Mittelfeldspieler Patrick Kalata (links) spielte für den FC Bayern Alzenau in der Regionalliga und kommt vom Hessenliga-Absteiger SV Zeilsheim. © Scheiber

Fußball-Hessenligist FC Hanau 93 vermeldet die ersten Neuzugänge für die kommende Saison. Vom in der Verbandsliga Süd spielenden Stadtrivalen wechseln Ugur Aslan und Jean-Bosco Makengo zum Team von Trainer Kreso Ljubicic. Vom abgestiegenen Ligakonkurrenten SV Zeilsheim verpflichteten die 93er Offensivspieler Patrick Kalata, dazu kommt mit Timucin Sen noch ein talentierter Spieler vom FC Germania Großkrotzenburg.

Hanau – „Die vier genannten Spieler sind alle noch jung und kommen aus der Region. Das ist genau der Weg, den wir künftig mit Hanau 93 gehen wollen“, meint Fußball-Abteilungsleiter Giovanni Fallacara. Die meiste höherklassige Erfahrung bringt Patrick Kalata mit an die Kastanienallee. Der 25-jährige Mittelfeldspieler, der aus Bischofsheim stammt, spielte für den FC Bayern Alzenau sowohl in der Hessen- als auch in der Regionalliga.

Kreso Ljubicic kennt und schätzt die Qualitäten seines „Wunschspielers“ aus gemeinsamen Alzenauer Zeiten. In Ljubicics Augen verkörpert Kalata auf der Zehnerposition genau jenen Spielertyp, der den 93ern in der am heutigen Samstag mit dem Auswärtsspiel beim VfB Ginsheim (14 Uhr) zu Ende gehenden Hessenligasaison gefehlt hat. Beim SV Zeilsheim kam Kalata in dieser Runde 23 Mal zum Einsatz. Den Abstieg des Vereins aus dem Frankfurter Westen konnte aber auch Kalata nicht verhindern. Immerhin vier Treffer erzielte der Mittelfeldmann in dieser Saison für den SVZ.

Aslan und Makengo kommen vom Stadtrivalen SC 1960 Hanau

In der Nähe fündig wurde der HFC bei Ugur Aslan und Jean Bosco Makengo. Beide Akteure zählten in dieser Saison zu den Stammakteuren des SC 1960 Hanau. Aslan war sogar Kapitän, bis sich vor wenigen Wochen die Wege von Verein und Spieler vorzeitig trennten. Der 24-jährige Mittelfeldspieler, der bereits für den FC Gießen, den FV Bad Vilbel und Türk Gücü Friedberg höherklassig spielte, war zuletzt drei Spielzeiten für 1960 am Ball.

„Er ist mittlerweile sehr erfahren und hat in den Gesprächen einen sehr klaren Eindruck gemacht“, freut sich Fallacara auf den Neuzugang, der genauso wie auch der schnelle Außenbahnspieler Makengo bereits mit einigen Spielern des aktuellen 93-Kaders befreundet ist. „Über diese Schiene kamen die Wechsel auch zustande“, berichtet Fallacara. Mitnichten habe der Hessenligist die beiden Akteure gezielt beim SC 1960 abgeworben. „Wir haben da aktuell mit dem HSC auch einen sehr guten Austausch, die Wechsel gehen ohne Störgeräusche über die Bühne“, berichtet Fallacara von einem respektvollen Treffen mit HSC-Vereinschef Okan Sari.

Timucin Sen kommt von Germania Großkrotzenburg

Aslan und Makengo genossen eine gute Ausbildung im Jugendbereich - Aslan bei Kickers Offenbach, der später im Seniorenbereich für Viktoria Griesheim spielende Makengo verbrachte seine Jugendzeit beim FSV Frankfurt. „Auch wenn Ugur Aslan schon Hessenliga gespielt hat, müssen sich die beiden bei uns neu beweisen. Von der Verbandsliga in die Hessenliga ist es schon ein Sprung“, meint Fallacara.

Das trifft auch auf Neuzugang Nummer vier zu. Mit Timucin Sen von Germania Großkrotzenburg angelten sich die Hanauer ein umworbenes Talent. Sen wechselte in der abgelaufenen Saison von den U19-Junioren des FC Bayern Alzenau ins erste Seniorenjahr zur Germania und wurde unter Großkrotzenburgs Trainer Christos Tsifnas schnell zur tragenden Kraft. In den Probe-Trainingseinheiten an der Kastanienallee hinterließ Sen einen starken Eindruck. „An ihm werden wir viel Freude haben“, ist sich Giovanni Fallacara sicher.

Alle vier mit Zweijahresverträgen ausgestattet

Alle vier Neuzugänge haben bei den 93er einen Zweijahresvertrag unterzeichnet. Der Hessenligist strebt nach personeller Kontinuität. In den kommenden Tagen will der FC Hanau 93 weitere Neuzugänge verkünden. Der Kader soll in der kommenden Saison etwas breiter aufgestellt sein als in der nun zu Ende gehenden Hessenliga-Spielzeit. (Von Frank Schneider)

Auch interessant

Kommentare