Sieg beim TV Erlangen-Bruck

34:29-Sieg der HSG Hanau bringt verlängerten Urlaub

+
Torwart-Talent Fabian Tomm verlängerte bei der HSG Hanau bis 2021.  

Erlangen -  „Den Einsatz hat er sich wahrlich verdient“, sagte Patrick Beer, Trainer beim Handball-Drittligisten HSG Hanau, über Jugendtorhüter Fabian Tomm, der beim 34:29 (21:15)-Sieg der Grimmstädter beim TV Erlangen-Bruck in den letzten fünf Minuten auf das Parkett durfte.

Denn Tomm stand mit seinem Vater in einem Stau auf der Autobahn, die aufgrund eines brennenden PKWs voll gesperrt war. Der Torhüter lief über die Autobahn zurück zur nächsten Ausfahrt, wurde von seiner Mutter eingesammelt, die ihn über die Dörfer nach Kleinostheim brachte, wo ihn die Hanauer Handballer aufnahmen. Die HSG setzt große Erwartungen in den jungen Torhüter und band Tomm ebenso wie Rückraum-Talent Tarek Marschall und Kreisläufer Henrik Graichen, ebenfalls beide aus der eigenen Jugend, bis 2021 an den Verein.

„In Erlangen haben wir am Anfang den Fehler gemacht, dass wir immer mit den Gastgebern mitgerannt sind“, stellte Patrick Beer fest. Nach dem 7:7 (10.) „haben wir unser Tempo durchgesetzt und immer wieder Tempowechsel vorgenommen“, sagte Beer. Hanau schloss seine Angriffe erfolgreich ab, hatte nur wenige Fehlwürfe. Glänzend agierte der neunfache Torschütze Jannik Ruppert, der auch als Anspieler überzeugte. Gemeinsam mit Jan-Eric Ritter und Michael Hemmer dominierte er im Rückraum, zudem bot Lucas Lorenz am Kreis erneut eine starke Leistung.

Mit dem bisherigen Saisonverlauf und Platz fünf mit 20:14 Punkten zeigt sich Beer zufrieden, auch „wenn wir zwei bis vier Punkte mehr haben könnten.“ Zahlreiche Verletzungen bremsten die HSG allerdings zwischenzeitlich aus, nach einer Negativserie von 2:10 Punkten wiesen die Hanauer zwischenzeitlich mit 12:14 Zählern sogar ein negatives Punktekonto auf, ehe im Endspurt der ersten Saisonhälfte nochmals vier Siege hintereinander folgten. „Wir haben uns weiterentwickelt, haben verschiedene Systeme eingespielt. Wenn sich keiner verletzt, sind wir für die zweite Saisonhälfte sehr gut gerüstet“, meint Beer, der aufgrund der Siege gegen Großsachsen und in Erlangen den Urlaub für seine Mannen um einige Tage verlängerte. Am Donnerstag, 10. Januar, steht das erste Training für den Drittligisten an.

Archivbilder

HSG Hanau schlägt TV Großwallstadt: Bilder

Spielfilm: 3:5 (7.), 6:5 (8.), 7:6 (9.), 7:11 (14.), 9:15 (21.), 11:17 (25.), 15:21 - 19:26 (43.), 24:29 (50.), 27:33 (57.), 29:34

Zeitstrafen: 4:2 - 7m: 3/4 - 1/2

HSG Hanau: Müller (1.-45.), Schermuly (45.-55.), Tomm (55.-60.); Ritter (5/1), Woiwod (2), Hemmer (5), Gerst, Strohl (1), Marschall, Bergold (2), Brüggemann (2), Pillmann, Ruppert (9), Christoffel (2), Lorenz (6), Pareigis (leo)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare