Gäste laufen in Leutershausen Rückstand hinterher

3. Handball-Liga Ost: Bei Hanau greifen die Rädchen nicht ineinander

Auch sieben Treffer von Maximilian Bergold haben die HSG Hanau in der 3. Handball-Liga Ost nicht entscheidend weitergebracht, die Grimmstädter unterlagen bei der SG Leutershausen verdient mit 24:29 (11:14).

Hirschberg – Verdient deshalb, „weil nicht viel gepasst hat. Die Rädchen haben nicht gut ineinander gegriffen“, stellte Hanaus Trainer Patrick Beer fest. So liefen die Gäste gleich einem Rückstand hinterher, kämpften sich im Verlauf des ersten Durchgangs aber wieder bis auf einen Treffer heran.

Dann aber trafen die Hanauer ein, zwei unglückliche Entscheidungen und lagen zur Pause wieder mit drei Treffern in Rückstand. „Und wir sind dann ganz schwach in die zweite Hälfte gestartet“, meinte Beer. Mit einem 10:3-Lauf zum 21:14 sorgten die Hausherren bereits in der Viertelstunde nach dem Seitenwechsel für klare Verhältnisse.

In der Abwehr stellte die HSG zwar noch mehrfach um und versuchte alles, im Angriff aber lief es weiterhin nicht rund, SG-Schlussmann Alexander Hübe wehrte einige 100-prozentige Chancen ab. „Ausschlaggebend war der Angriff. Und wir haben das Torhüterduell verloren“, erläuterte Beer.

Bilder: HSG-Handballer verlieren gegen Bruchköbel

Zudem fanden die Gäste gegen den siebten Feldspieler des ehemaligen Bundesligisten zu selten eine passende Antwort. In der Tabelle rutschte die HSG mit der elften Niederlage im 25. Saisonspiel auf den achten Platz ab. (leo)

Spielfilm: 2:2 (3.), 5:2 (7.), 9:5 (14.), 12;7 (23.), 12:11 (28.), 14:11 - 16:11 (34.), 16:14 (39.), 21:14 (46.), 23:18 (51.), 25:21 (55.), 29:24

Zeitstrafen: 3:3 - 7m: 2/2 - 3/5

HSG Hanau: Schermuly, Müller; Ritter (2/2), Woiwod (4), Hemmer (3), Gerst (3), Strohl (1), Bergold (7), Brüggemann, Pillmann (1), Ruppert, Christoffel (2/1), Lorenz (1), Pareigis  

Rubriklistenbild: © Symbolbild: jo

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare