Halle zu klein

HSG Rodgau spielt im Pokal in Aue

Nieder-Roden - Handball-Drittligist HSG Rodgau Nieder-Roden verzichtet auf sein Ausrichtungsrecht und trägt seine Partie der ersten Runde im DHB-Pokal gegen den Zweitligisten EHV Aue im Erzgebirge aus.

„Der DHB fordert unter anderem eine Hallenkapazität von mindestens 1000 Zuschauern“, erklärte HSG-Sprecher René Marzo. In die Sporthalle an der Wiesbadener Straße passen selbst nach dem Ausbau im vergangenen Jahr nicht mehr als 650 Fans. „Allerdings waren wir überrascht, dass auch der TV Großwallstadt die Ausrichtung nicht übernimmt“, meinte Marzo. Der Zweitliga-Aufsteiger trifft in der zweiten Partie der Vierergruppe auf den Erstligisten HSG Wetzlar. Gespielt wird am 18. /19. August. (leo)

HSG Rodgau Nieder-Roden besiegt Großwallstadt im Derby: Bilder

Rubriklistenbild: © jo

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare