Pro B

Jönke will noch mal oben angreifen: Kapitän verlässt Hanau White Wings nach sechs Spielzeiten

Till-Joscha Jönke führte die White Wings zuletzt in die Play-offs. Nun sucht er eine neue Herausforderung.
+
Till-Joscha Jönke führte die White Wings zuletzt in die Play-offs. Nun sucht er eine neue Herausforderung.

147 Pflichtspiele hat Till-Joscha Jönke in sechs Spielzeiten für die Hanau White Wings absolviert - als Kapitän, Identifikationsfigur und Publikumsliebling. Weitere werden nicht hinzukommen. Jönke hat sich dazu entschieden, den Basketball-Drittligisten zu verlassen.

Hanau – Der nächste prominente Abgang für die Hanauer nach Center Josef Eichler (wechselt nach Nördlingen in die 2. Regionalliga), mit dem sich Jönke zuletzt die Kapitänsrolle geteilt hatte.

„Hanau ist zu einem Zuhause für mich geworden. Ich verbinde sehr viele emotionale Momente mit der Stadt und dem Sport. Dennoch werde auch ich nicht jünger und ich möchte mich noch mal einer neuen sportlichen Herausforderung stellen“, betont Jönke. Dem 29-jährigen Spielmacher, der in der Vergangenheit immer wieder mal durchblicken ließ, nochmal oben angreifen zu wollen, sollen Angebote aus der Pro A vorliegen.

1781 Punkte für Hanau erzielt

Bevor Jönke 2015 nach Hanau wechselte, spielte er bereits höherklassig in Leverkusen, Ulm und Tübingen. In der Saison 2012/13 avancierte der gebürtige Düsseldorfer zum Youngster des Jahres in der Pro B und konnte dank Doppellizenz auch bereits Erstliga- und Europapokal-Luft schnuppern.

In seinen sechs Spielzeiten für Hanau erzielte Jönke beachtliche 1781 Punkte (12 Zähler pro Partie), wobei er in der vergangenen Saison unter Trainer Kamil Piechucki in der ungewohnten Rolle als Ersatz für den ebenfalls abgewanderten Justus Peuser von der Bank kam. Dennoch bestach er mit seinen flinken Bewegungen im Angriff und seiner druckvollen Verteidigung, spornte seine Mitspieler an und übernahm immer wieder Verantwortung in den entscheidenden Momenten.

Fünf-Jahres-Vertrag wurde aufgelöst

„Das ist natürlich ein großer Verlust für uns. Till hat wesentlichen Anteil daran, dass der Profi-Basketball mittlerweile diesen Stellenwert in Hanau genießt“, bedauert White-Wings-Geschäftsführer Sebastian Lübeck.

2018 hatten die Hanauer ihren Spielmacher mit einem Fünfjahres-Vertrag ausgestattet, wollten ihn zum Gesicht der White Wings machen. Zwei Jahre vor Laufzeitende wurde der Kontrakt nun aufgelöst. Höhepunkt sicherlich: der Einzug in die Pro-A-Playoffs in der Saison 2017/18. Dorthin möchte Jönke zurückkehren – allerdings nicht mehr mit den White Wings. (Von Jörn Polzin)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare