Rodgauer Ultra-Marathon

50 Kilometer „nur zum Training“ für Hergershäuser Gregor Scharf

Gregor Scharf vom TV Hergershausen

Dudenhofen – „Das war für mich ein Trainingslauf“, sagt Gregor Scharf vom TV Hergershausen. In 3:57:40 Stunden war der 48-jährige Darmstädter als 48. einer der schnellsten Läufer der Region beim Rodgauer Ultra-Marathon. Bei seiner Premiere 2018 hatte er sogar bereits nach 3:49 Stunden die Ziellinie überquert.

„Dudenhofen ist der jährliche Aufgalopp, bis die wirklich interessanten Wettkämpfe kommen, wird es April“, erklärt er. Denn dann steht für ihn der Sechs-Stunden-Lauf in Mörfelden an. Und im September folgen in Kandel die deutschen Meisterschaften über 100 Kilometer. Und auf dieser Distanz fühlt er sich richtig wohl: Gregor Scharf ist amtierender Deutscher Meister der Altersklasse M45. Bereits 2017 hatte er in dieser Altersklasse in Schwäbisch-Gmünd über 50 Kilometer den deutschen Titel erlaufen.

Wie aber kam Scharf als Darmstädter zum TV Hergershausen? „Der TV hatte einmal ein sehr starkes Senioren-Läuferteam. Inzwischen bin ich allerdings der einzige von diesem Team, der noch aktiv ist“, schmunzelt Scharf, der beim Darmstädter Lauftreff viele Jahre als Gruppenbetreuer aktiv war und nun selbst eine Gruppe leitet. (leo)

Bilder: Ultra-Marathon in Rodgau

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare