Hanau

Kreisliga A: Aufsteiger Neuberg will drei Punkte

Voller Einsatz in der neuen Liga: Marco van Boeckholt und der FSV Neuberg wollen sich auch in der Kreisliga A in jeden Ball reinhauen. Gegner zum Auftakt ist der VfB Großauheim. Archivfoto: TAP

Fußball. Mit fünf Spielen startet die Kreisliga A am Sonntag in die neue Spielzeit, und schon zur Saisonpremiere stehen etliche spannende Duelle auf dem Programm.

Von Robert Giese

Besonders umkämpft dürfte die um 15 Uhr angepfiffene Begegnung zwischen dem FSV Neuberg und dem VfB Großauheim werden, trifft hier doch ein ambitionierter Aufsteiger auf den Tabellenvierten der Vorsaison.

Die Neuberger machen nach ihrer überzeugenden Aufstiegssaison keinen Hehl daraus, dass sie gerne an ihre jüngsten Erfolge anknüpfen wollen: „Wir haben Respekt vor dem Gegner, wollen zu Hause aber auf jeden Fall drei Punkte holen“, stellt FSV-Pressewart Mario Benedikt klar. Neben dem guten Abschneiden beim Buchberg-Cup, bei dem die Neuberger auf dem fünften Rang landeten, stimmt Benedikt auch die Teamchemie optimistisch. „Die vielen Neuzugänge sind integriert, die Stimmung in der Mannschaft ist gut“, so Benedikt, insgesamt sei das Team sehr gut aufgestellt.

Einige Verletzte beim VfB

Die Großauheimer, die in der Vorsaison nur knapp den Aufstiegsrelegationsrang verpassten, sind daher gewarnt. „Neuberg hat ein spielerisch gutes Team und schwimmt nach dem Aufstieg noch auf der Euphoriewelle“, hält VfB-Coach Eduard Ziborius große Stücke auf den Liganeuling. Seine eigene Mannschaft plagen dagegen Personalsorgen, insbesondere in der Offensive, wo Ziborius unter anderem auf Virgil Mihai verzichten muss, der in der vergangenen Saison mit 16 Treffern bester Torschütze der Großauheimer war.

„Wir haben einige Verletzte, zudem sind zwei Spieler noch im Urlaub“, zählt Ziborius auf, sodass die Personalsituation „trotz des eigentlich großen Kaders etwas angespannt ist, gerade in der Offensive“. In Anbetracht dieser Probleme wären die Großauheimer mit einem Punkt durchaus zufrieden: „Für uns ist das eine erste Standortbestimmung“, meint Ziborius, während Benedikt zum Saisonauftakt mit vielen Zuschauern rechnet und diesen am liebsten gleich einen Sieg servieren möchte. Nach Möglichkeit drei Punkte wollen auch die Sportfreunde Ost‧heim einfahren, haben in der zweiten Mannschaft der SG Bruchköbel aber einen nicht zu unterschätzenden Gegner; Anpfiff ist um 15 Uhr.

Langenselbold bei Heldenbergen

Der ebenfalls Richtung Aufstiegsplätze schielende TSV 1860 Hanau muss schon zwei Stunden früher zum FSV Bischofsheim II, während die aus der Kreisoberliga abgestiegenen „Zehner“ aus Langenselbold ebenfalls ab 15 Uhr in Heldenbergen gastieren. Bereits um 13 Uhr wird derweil der Dörnigheimer SV versuchen, die ersten Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln, Gegner VfR Kesselstadt II dürfte allerdings etwas dagegen haben.

Quelle: Hanauer Anzeiger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare