1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kreso Ljubicic führt Hanau 93 zum Sieg

Erstellt:

Von: Gert Bechert

Kommentare

Torschütze Dominik Wüst bringt den FC Hanau 93 gegen den SV Buchonia Flieden mit 1:0 in Führung.
Torschütze Dominik Wüst bringt den FC Hanau 93 gegen den SV Buchonia Flieden mit 1:0 in Führung. © Roland Adrian

Der FC Hanau 93 hat in der Fußball-Hessenliga Gruppe A seinen fünften Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigt, durch einen 3:1 (1:1)-Sieg gegen SV Buchonia Flieden gefestigt. Die 93er profitierten von den Punkteinbußen der Konkurrenz.

Hanau – Überragender Akteur vor nur 180 Zuschauern an der Kastanienallee war Spielertrainer Kreso Ljubicic. Der 32-Jährige bereitete nicht nur das erste Tor durch Dominik Wüst vor und erzielte mit einem Traum-Freistoß genau in den Winkel auch das wichtige 2:1 kurz nach Wiederbeginn. Noch wichtiger war seine Präsenz auf dem Platz, er war Dreh- und Angelpunkt der 93er, Fehlpässe unterliefen ihm so gut wie keine. Kein Wunder, dass Fliedens Trainer Bardo Hirsch vom Traumtor Ljubicics schwärmte. Ins gleiche Horn stieß Frank Feuerriegel. „Da zeigt sich die Qualität des früheren Profispielers“, freute sich der HFC-Vorsitzende über den Kunstschuss aus 25 Metern Entfernung.

Bis zu diesem Zeitpunkt mussten die Gastgeber allerdings durch ein Gefühlschaos gehen. Guten zwanzig Minuten in der Anfangsphase mit dem Führungstreffer durch den erneut sehr agilen Wüst (13.) folgten nach dem überraschenden Ausgleich der Gäste in der 26. Minute durch einen von Marc Götze direkt verwandelten Eckball eine Schwächephase bis zum Halbzeitpfiff. Die spielerisch klar überlegenen Hausherren verloren gegen eher biedere Gäste aus Flieden vollkommen den Faden. Was Ljubicic in der Pause auf die Palme brachte.

Klare Kabinenansprache von Ljubicic

Die Kabinenansprache wirkte. Mit dem Wiederanpfiff präsenteierte sich eine Heimmannschaft, die wusste, um was es ging. „Ich habe der Mannschaft nochmals eingetrichtert, dass wir das Spiel unbedingt gewinnen müssen, um unser Ziel Teilnahme an der Aufstiegsrunde weiter im Auge zu behalten“, berichtete der Ex-Profi. Er selbst ging mit gutem Beispiel voran. Ein nicht nur aus Sicht von Hirsch „unnötiges Foul“ an Wüst führte zum 2:1. Ljubicic (51.) zirkelte das Leder aus 25 Metern gefühlvoll in den Winkel, Gästezerberus Lukas Hohmann war machtlos. Wenig später brannte es im 93er Strafraum lichterloh. Armend Brao, der den Vorzug vor Mita Hofacker im Tor erhalten hatte, wirkte nach einer Ecke wie schon beim Ausgleichstreffer unsicher, konnte aber von Glück sagen, dass die Osthessen daraus kein Kapital schlugen.

Danach hatten die 93er das Spiel fest im Griff. Den Gästen nutzte auch eine taktische Umstellung nichts. „Ich hatte mir von der Auflösung der Viererkette und der Hereinnahme eines weiteren Offensivspielers mehr erhofft“, räumte Hirsch ein. Das Chancenplus lag eindeutig bei den Hausherren, die mit ihren Möglichkeiten aber sträflich fahrlässig umgingen. Nach Zuspiel von Damjan Kovjenic stand Cem Kara (61.) frei vor Hohmann, zielte jedoch weit über das Gehäuse. Noch klarer war die Chance, die sich Kristijan Bejic in der 75. Minute bot. Völlig freistehend versagten ihm nach feinem Pass von Ljubicic am Elfmeterpunkt die Nerven, das Spielgerät flog über den Kasten.

„Wenn ich etwas zu kritisieren habe, dann das Auslassen von sogenannten 100-prozentigen Chancen“, monierte Ljubicic hinterher. Nur noch in der 78. Minute musste der Hanauer Anhang tief durchatmen. Der Schuss von Götze aus 20 Metern ging jedoch weit am Tor vorbei. Wenig später war für den Gästetorjäger, der im ersten Durchgang über links für einigen Wirbel gesorgt hatte, Schluss. Kaum in Erscheinung trat sein Stürmerkollege Fabian Schaub, der von der 93er Innenverteidigung gut in Schach gehalten wurde. Francesco Calabrese (84.) erlöste nach Zuspiel von Wüst mit dem 3:1 die HFC-Fans. Am kommenden Wochenende sind die 93er spielfrei. (Von Gert Bechert)

Hanau: Brao - Calabrese, Ünal (44. Biehrer), Sejdovic, Kovjenic (63. Cetin) - Bejic (83. Gogol), Abdul Ghani, Ljubicic, Topcu, Kara - Wüst

Flieden: Lukas Hohmann - Marques Barrios, Kreß, Nico Hohmann, Leibold (59. Friedrich), Zeller, Rumpeltes, Kullmann, Hagemann (76. Pfeiffer), Schaub, Götze (83. Birkenbach) - Tore: 1:0 Wüst (13.), 1:1 Götze (26.), 2:1 Ljubicic (51.), 3:1 Calabrese (84.) - Schiedsrichter: Haustein (Großen-Buseck) - Z: 180 - Beste Spieler: Ljubicic, Wüst, Sejdovic/Götze

Auch interessant

Kommentare