Kurze Hose bei Minusgraden

Demeke Wosene gewinnt dritten Winterlauf vor Aaron Bienenfeld

+
Der Neu-Rodenbacher Aaron Bienenfeld trotzt der Kälte in kurzem Trikot und kurzer Hose und belegt Platz zwei.

Jügesheim - In Abwesenheit von Solomon Merne Eshete (TV Wasserlos), der die beiden ersten Durchgänge gewonnen hatte, siegte Demeke Wosene (LG Rüsselsheim) beim dritten Durchgang der Jügesheimer Winterlaufserie.

Bei den Frauen hat Jenny Schulz (Skills 04 Frankfurt) nach einem weiteren ersten Platz beste Chancen auf den Gesamtsieg. Demeke Wosene hatte bei den bisherigen zwei Durchgängen die Plätze vier und zwei belegt. Diesmal setzte er sich frühzeitig ab und siegte in 31:36 Minuten vor Aaron Bienenfeld (32:50) und Marius Abele (33:07, SSC Hanau-Rodenbach). Sowohl Wosene als auch Bienenfeld waren trotz Temperaturen im deutlichen Minusbereich mit kurzer Hose und kurzem Trikot auf der zehn Kilometer langen Strecke durch den Jügesheimer Wald unterwegs. Immerhin trugen sie Handschuhe. „Wenn man sich eingelaufen hat, dann geht es eigentlich“, gab sich Bienenfeld, der nach überstandener Fußverletzung mit seinem Lauf sehr zufrieden war, unerschrocken. „Vielleicht ist es auch ein wenig Aberglaube, dass man trotz der Minustemperaturen in kurzer Kleidung läuft“, meinte Bienenfeld, der zum Jahreswechsel zum SSC Hanau-Rodenbach gewechselt ist, die Serie aber noch für seinen alten Verein LG Offenbach zu Ende läuft. „Beim SSC trainieren mehr Leute auf einem ähnlichen Leistungsniveau und die Betreuung ist etwas intensiver“, begründet Bienenfeld seinen Vereinswechsel.

Jonas Rapp vom SSC Hanau-Rodenbach belegte beim dritten Durchgang in 34:34 Minuten Platz sechs, Lukas Scholl (VfL Münster) kam in 34:59 auf Platz neun. Fabian Sposato (35:11, SSC Hanau-Rodenbach) wurde Zehnter. Beim letzten Durchgang am 4. Februar ist Solomon Merne Eshete trotz seines Fehlens am Samstag der Favorit auf den Sieg in der Gesamtwertung, in die die Ergebnisse von drei der vier Läufe einfließen. Merne Eshete führt in der Gesamtwertung „2 aus 3“ vor dem am Samstag ebenfalls fehlenden Mibale Andemicale (LG Seligenstadt), Demeke Wosene, Aaron Bienenfeld und Julius Hild (SSC Hanau-Rodenbach).

Jenny Schulz von Skills 04 Frankfurt siegte bei den Frauen in 35:53 Min. vor Laura Chacon Biebach (36:18, ASC Darmstadt) und Anna Starostzik (36:23, PSV Grün-Weiß Kassel). Melanie Konstanze Buhtz vom Offenbacher LC wurde in 40:46 Minuten Neunte, Tatjana Rauhut (40:54, SSC Hanau-Rodenbach) kam auf Platz zehn.

Frauen waren dicker eingepackt

Im Gegensatz zu den Siegern bei den Männern kamen die Frauen etwas dicker eingepackt ins Ziel. Es sei unterwegs schon ganz schön kalt gewesen, berichtete Jenny Schulz, die sich nach etwa der Hälfte des Rennens von ihren Konkurrentinnen absetzte. Schulz hat zwei der bislang drei Läufe gewonnen. Beim Dezember-Termin, bei dem sie Zweite wurde, war sie ebenfalls schnellste Serienläuferin. Der Gesamtsieg ist ihr daher kaum noch zu nehmen, auch wenn Schulz am Samstag noch vorsichtig war. Das sieht auch Titelverteidigerin Lauara Chacon Biebach so, die in der Gesamtwertung aber gute Chancen auf Platz zwei hat.

215 Männer und 74 Frauen kamen beim dritten Durchgang ins Ziel. Altersklassensiege gab es unter anderem für Johanna Uherek (SSC Hanau-Rodenbach, Jugend U16), Lena Schobert (LG Rodgau, Jugend U18), Carina Köhler (Lämmerspiel, Jugend U20), Melanie Konstanze Buhtz (Offenbacher LC, W35), Renate Henrich (Offenbach, W50), Ute Kleber-Schad (EOSC Offenbach, W55), Marita Hermes (RLT Rodgau, W60), Jonah Kaiser (SC Steinberg, Jugend U16), Marius Abele (Jugend U18, SSC Hanau-Rodenbach), Sven Theis (VFL Münster, Jugend U20), Aaron Bienenfeld (LG Offenbach, Junioren), Markus Riefer (SSC Hanau-Rodenbach, M50) und einmal mehr für Wolfgang Arnold (LG Offenbach, M75) (ey)

Dritter Winterlauf in Jügesheim: Bilder

Kommentare