Des deutschen Rugby-Nationalteams

Länderspiel in Offenbach doch Thema

Offenbach -  Überraschende Wende: In Offenbach wird in diesem Jahr aller Voraussicht nach nun doch ein Länderspiel des deutschen Rugby-Nationalteams stattfinden.

Es wäre das dritte im Sparda-Bank-Hessen-Stadion – nach den zwei WM-Qualifikationsspielen vergangenen November gegen Rumänien (41:38 vor 2500 Zuschauern) sowie Belgien (34:29 vor 4200 Zuschauern).

Wie unsere Zeitung erfuhr, gibt es konkrete Verhandlungen darüber, die letzte Partie der drei Spiele umfassenden November-Testserie in Offenbach auszutragen. Und zwar gegen Chile. Eigentlich war das Sparda-Bank-Hessen-Stadion fürs Duell mit den USA (18. November) ein Thema. Da am nächsten Tag jedoch Kickers Offenbach in der Fußball-Regionalliga Südwest die TSG Hoffenheim II empfängt, schlug Stadionmanager Andreas Herzog das Angebot das Deutschen Rugby-Verbandes (DRV) aus. Die Partie gegen die USA findet nun in Wiesbaden statt. Offenbach wurde aber durch die Absage Südkoreas wieder ein Thema. Chile könnte am 25. November einspringen, sofern die Partie mit Blick auf die Flugverbindungen im Raum Frankfurt stattfindet. Da der OFC beim TSV Steinbach spielt, ist das Stadion frei.

Rugby: Deutschland besiegt Belgien

Es gibt zudem Überlegungen, im Frühjahr 2018 anlässlich der Fortsetzung der Qualifikation für die Rugby-WM 2019 in Japan nach Offenbach zurückzukehren. (cd)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare