Handball

Aufstieg als Signal für die Jugend

+
Das Aufstiegsteam der TGS Seligenstadt, hintere Reihe von links: Christian Lebherz, Filip Thomas, Paul Schlitt, Keno Mehrpahl, Louis Beike, Fabian Weiland und Florian von Beckerath. Mittlere Reihe von links: Trainer Patrick Christoffel, Fabian Manger, Kevin Gutmann, Moritz Zilch und Patrik Lorenz. Vorne von links: Thomas Scheib, Johannes Stöhrer, Jonas Keil, Philip Reigl, Leonard Geißler und Torwarttrainerin Jenny Flath.

Sie haben die Kurve gekriegt und durchgezogen, die Handballer der TGS Seligenstadt. VON STEFAN MORITZ

Seligenstadt – Mit sieben Siegen bei nur einem Remis sind sie nach dem Trainerwechsel Anfang Februar unter der Führung von Patrick Christoffel zur Meisterschaft in der Bezirksliga A Offenbach-Hanau gestürmt.

Im vierten Anlauf ist sie damit geglückt, die Rückkehr in die Bezirksoberliga. Auch unter Christoffels Vorgänger Hendrik Flath war Seligenstadt Tabellenführer, verlor dann aber das erste Spiel nach siebenwöchiger Feiertags- und WM-Pause gegen den Vorletzten MSG Hanau/Erlensee 22:27. Weil dabei offensichtlich wurde, dass das Verhältnis zwischen Flath und den Spielern getrübt war, kam es zur einvernehmlichen Trennung. Und Christoffel sprang ein. Wie schon in der Saison 2013/14, als er die TGS ebenfalls in die Bezirksoberliga geführt hatte.

„Ich habe eigentlich gar nicht viel gemacht“, sagt Christoffel, „nur das Selbstvertrauen gestärkt und ein, zwei Kleinigkeiten geändert und damit die Abwehr stabilisiert.“ Mit der Saison endet aber die Tätigkeit des 34-Jährigen schon wieder. „Das war von Anfang an so vereinbart. Ich wohne mittlerweile in Wiesbaden, arbeite in Frankfurt und habe von meiner Verlobten nur die Zustimmung bekommen, bis Saisonende auszuhelfen. Dauerhaft wäre die Belastung zu groß.“

Zur neuen Saison wird Michael Mehrpahl, der bei der TGS schon verschiedene Teams trainiert hat, zusammen mit seinem Sohn Keno, dem Toptorschützen des Teams, den Trainerjob übernehmen. „Als Norddeutscher bin ich ein Fan des schwedischen Systems mit zwei gleichberechtigten Trainern geworden“, erklärt der 54 Jahre alte Michael Mehrpahl, der sich auf das enge Zusammenwirken mit seinem Sohn freut. „Wir tauschen uns schon lange aus über Handball, liegen auf einer Wellenlänge, das wird bestimmt gut klappen“, sagt Michael Mehrpahl, der bei den Spielen von der Bank aus coachen wird, während sein Sohn auch weiterhin für Tore sorgen soll.

„Wir wollen uns dauerhaft in der Bezirksoberliga etablieren“, sagt Aktivenwart Bastian Heilos, „auch um unserer Jugend eine gute Plattform im Herrenbereich zu bieten.“ Um den Übergang zu erleichtern, sollen erste und zweite Männermannschaft enger verknüpft werden und gemeinsam trainieren. Aktuell haben die Seligenstädter zwar kein A-Junioren-Team, die B-Junioren aber wurden mit Stefan Böttcher und Christian Lebherz als Trainer mit 34:2 Punkten souverän Meister der Bezirksoberliga und sollen nun als A-Junioren für Aufsehen sorgen und in zwei Jahren in die Männerteams aufrücken.

Das Aufstiegsteam werde komplett zusammenbleiben, verkündet Heilos. Hinzu sollen zwei, drei Verstärkungen kommen. „Wir baggern derzeit einige ehemalige Seligenstädter an“, so Michael Mehrpahl: „Als erster hat Kai Hestermann zugesagt.“ Der zählt zu den Leistungsträgern im Bezirksoberligateam der HSG Kahl/Kleinostheim. Auf jeden Fall soll es besser laufen als nach dem letzten Aufstieg in die Bezirksoberliga 2014, als mit nur 9:43 Punkten direkt wieder der Abstieg folgte.

Kader TGS Seligenstadt:

Tor: Patrik Lorenz, Christian Lebherz

Rückraum links: Keno Mehrpahl (142 Tore), Johannes Marchlewitz (13), Florian von Beckerath (7)

Rückraum Mitte: Philipp Reigl (60), Moritz Zilch (39), Kevin Keil (12), Thomas Scheib (7)

Rückraum rechts: Fabian Weiland (112), Filip Thomas (13)

Linksaußen: Johannes Stöhrer (73), Leonard Geissler (13),Gabriel Stöhrer (5)

Rechtsaußen: Kevin Gutmann (56), Jonas Keil (43)

Kreis: Fabian Manger (59), Paul Schlitt (7), Bastian Heilos (4), Louis Beike

Trainer: Hendrik Flath (bis 6.2.19) und Patrick Christoffel, Jenny Flath (Torwarttrainerin)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare