Graichen und Naß bleiben an Bord

3. Liga: HSG Hanau verlängert mit seinem Henrik-Doppelpack

Der junge Kreisläufer Henrik Graichen (am Ball) hat bei der HSG Hanau verlängert.
+
Der junge Kreisläufer Henrik Graichen (am Ball) hat bei der HSG Hanau verlängert.

Handball-Drittligist HSG Hanau hat die Verträge mit den Talenten Henrik Graichen und Henrik Naß verlängert.

Hanau – „Wir wollen wieder erfolgreich in den Spielbetrieb starten und möglichst viele Erfolge einfahren, sei es mit der ersten oder zweiten Mannschaft“, sagte Graichen, der seit der A-Jugend für die HSG spielt und nun in sein fünftes Jahr für die Hanauer geht.

„Die Unterstützung und die Möglichkeiten, die einem geboten werden, sind nicht selbstverständlich. Außerdem tut es gut, das der Blaue Block immer hinter einem steht und immer für eine überragende Atmosphäre sorgt“, ergänzte der Kreisläufer. „Henrik ist eines unserer Eigengewächse mit sehr viel Talent. Er ist sowohl in der Abwehr als auch im Angriff stärker geworden und zeigt, dass er sich weiterentwickeln will“, lobte der Sportliche Leiter der HSG Hanau, Reiner Kegelmann.

Henrik Naß steht im Tor des Oberliga-Teams

Torwart Naß, der in der A-Jugend zur HSG gestoßen ist, geht in sein drittes Jahr. „Ich möchte mich persönlich weiterentwickeln, um näher an die erste Mannschaft zu rücken und mein erstes Spiel in der 3. Liga absolvieren. Bei der HSG fühle ich mich wohl und kann hier den nächsten Schritt gehen“, so Naß.

Hanaus Nummer drei hinter Sebastian Schermuly und Fabian Tomm ist auch für das Oberliga-Team der HSG eingeplant. „Henrik ist seit einem Jahr aus dem Jugendbereich draußen, wird unsere zweite Mannschaft verstärken und weiterhin im Kader der ersten Mannschaft angreifen“, sagte Kegelmann.

A-Jugend der HSG Hanau bleibt in der Bundesliga

Beide spielten für die A-Jugend der Hanauer in der Bundesliga. Und die kann für eine weitere Saison in der höchsten Jugendspielklasse planen. denn der Deutsche Handballbund hat die Weichen für die Saison 2021/22 gestellt. Demnach wird das Teilnehmerfeld von 40 auf 48 Mannschaften aufgestockt. Alle 40 derzeitigen Bundesligisten bekommen auch in der kommenden Spielzeit ein Startrecht, die acht neu geschaffenen Plätze werden über eine Qualifikation vergeben.

Wie mit der derzeit unterbrochenen Saison 2020/21 verfahren wird, ist weiter unklar. Der DHB würde den Wettkampf gerne wieder aufnehmen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare