Niederlage im „einfachsten Spiel der Saison“

+
Mit 3:5 unterlagen die Löwen im Derby gegen Bad Nauheim.

Bad Nauheim (ulan) - Auch das achte und vorläufig letzte Derby in der diesjährigen Saison der Eishockey-Oberliga West brachte den Löwen Frankfurt in Bad Nauheim bei den Roten Teufeln kein Erfolgserlebnis.

Das 3:5 (2:1, 0:3, 1:0) nach emotionalen, aber fairen 60 Minuten vor mehr als 4000 Zuschauern auf den bestens gefüllten Rängen zeigte erneut den Unterschied zwischen dem etablierten Oberligisten aus der Kurstadt und dem ambitionierten Newcomer aus der Mainmetropole.

Für die wiederum sehr ersatzgeschwächten Löwen, die auf sieben ihrer Akteure verzichten mussten, trafen Kevin Thau, Ryan Fairbarn und Martin Schweiger in das von Teufel-Torwart Markus Keller glänzend gehütete Gehäuse des Spitzenreiters.

Bilder vom Spiel

Löwen verlieren Derby

Löwen-Trainer Clayton Beddoes hatte vor der Begegnung „vom einfachsten Spiel der Saison“ gesprochen, nahm damit seinem Team bei der klaren Rollenverteilung jeglichen Druck, denn zu groß ist derzeit der Abstand seiner Mannschaft zu einem der arrivierten Spitzenclubs aus Bad Nauheim, Dortmund, Kassel oder Duisburg.

Die mehr als 500 mitgereisten Frankfurter Fans erwarteten bei klirrender Kälte im altehrwürdigen Colonel-Knight-Stadion daher nur großen Kampf voller Leidenschaft ihres Teams und keinerlei Respekt vor dem Aufstiegs-Favoriten zur Zweiten Liga, dessen Stars wie Gare, Schwab und Lavallee erneut ihre Führungsrollen vorlebten und die wichtigen Tore für ihre Mannschaft erzielten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare