Unternehmen Titelverteidigung beginnt mit Enttäuschung

Playoffs gegen Kassel: Löwen verlieren Auftaktspiel

+
Im brisanten Duell zwischen Frankfurt (in schwarz) und Kassel ging es hart zur Sache.

Frankfurt - Das Unternehmen Titelverteidigung in der 2. Deutschen Eishockey-Liga (DEL2) hat für die Löwen Frankfurt mit einer herben Enttäuschung begonnen.

Im ersten Viertelfinal-Duell gegen den hessischen Rivalen Kassel Huskies unterlag das Team von Trainer Paul Gardner gestern Abend vor 5069 Zuschauern in der Eissporthalle am Ratsweg mit 4:6 (2:0, 2:3, 0:3). Bis zur 39. Minute sah alles nach einer klaren Angelegenheit für die Frankfurter aus, die bis dahin durch Tore von Tim Schüle, Eric Valentin, Niels Liesegang und Patrick Jarrett eine 4:2-Führung herausgespielt hatten.

Eklatante Abwehrfehler der Löwen begünstigten aber, dass die Nordhessen zurück ins Spiel fanden. Im letzten Drittel verloren die Frankfurter erst den Faden und gaben dann die Partie endgültig aus der Hand. „Wir haben zu viele Fehler produziert, das müssen wir abstellen, um zurückzukommen“, meinte Gardner. Am Freitag (19. 30 Uhr) steht in Kassel das zweite Play-off-Duell an. (ulan/jm)

Bilder: Löwen Frankfurt in den Playoffs 2018

DEL2, Play-offs, Viertelfinale (best of seven), 1. Spieltag: Bietigheim Steelers - Heilbronner Falken 5:4 n.V., Löwen Frankfurt - Kassel Huskies 4:6, ESV Kaufbeuren - EC Bad Nauheim 4:3 n.V., SC Riessersee - Eispiraten Crimmitschau 2:5

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare