Bürgel unterliegt in Babenhausen

„Löwen“ stark in der Abwehr

+
Babenhausens Cristiano Rodrigues da Silva zieht ab, Bürgels Lennart Müller kann den Wurf nicht verhindern.

Babenhausen - „Wir haben einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht“, sagte Oliver Schulz, Trainer beim Handball-Oberligisten Rot-Weiß Babenhausen, nach dem dem klaren 34:26 (20:14)-Sieg gegen die TSG Bürgel.

Aktuell hätten sogar beide Mannschaften den Ligaerhalt bereits sicher, allerdings kann sich die Anzahl der Absteiger noch ändern, je nachdem, wer aus der 3. Liga Ost nach unten kommt.
„Wir hatten keine Supertrainingswoche und großen Respekt vor den Bürgelern, die einen der besten Angriffe der Liga stellen. Insofern waren die 26 Gegentore eine überragende Leistung. Wir haben mannschaftlich mit hoher Bereitschaft verteidigt, das war der Schlüssel zum Erfolg“, erklärte Schulz. „Die Mannschaft wirkt ein wenig ausgepowert, uns fehlen in der Deckung ein paar Prozent“, stellte Bürgels Trainer Louis Rack fest, „Babenhausen war als Kollektiv sehr stark. Wir haben vieles versucht, nichts hat gefruchtet. Die Niederlage war am Ende auch in der Höhe verdient.“

Lediglich zu Beginn lag Bürgel in Führung, schnell aber wandelte Babenhausen einen 1:2-Rückstand in ein 5:2 um. Und ließ sich die Führung nicht mehr nehmen. Dank ihrer guten Abwehrleistung kamen die Gastgeber immer wieder zu schnellen Gegenstößen und einfachen Toren. Bereits zur Pause führten die Babenhausener mit sechs Toren. Nach dem Seitenwechsel kam Bürgel zwar nochmals bis auf vier Tore heran, doch schnell setzten sich die Gastgeber wieder ab. Beim 32:22 lagen die „Löwen“ sogar mit zehn Toren in Führung. „Alle Spieler waren auf den Punkt da“, zeigte sich Oliver Schulz zufrieden.

Handball: Babenhausen gewinnt gegen Bürgel

Kurios: Die Rot-Weißen treffen nun binnen drei Tagen zweimal auf die ESG Gensungen/Felsberg, da das Nachholspiel aus der Hinrunde noch aussteht.

Spielfilm: 1:2 (3.), 5:2 (7.), 6:4 (11.), 9:4 (13.), 17:9 (23.), 17:11 (24.), 20:14 - 22:16 (35.), 22:18 (36.), 26:18 (42.), 27:22 (48.), 32:22 (54.), 34:26

Zeitstrafen: 4:5 - 7m: 3/3 - 6/6

Rot-Weiß Babenhausen: Goder, Hildebrandt; Drews (1), Brandt (6), Horikawa (2), Hollnack , Raschke, Wallner (1), Rodrigues da Silva (1), Mann (7), Ratley (1), Eisenhuth (9/3), Mehrpahl (6)

TSG Bürgel: Hoppenstaedt, Gezer; Nath (6/5), Kaiser, Zahn (2), Käseberg, Müller, Kretschmann (4), Wagenknecht (2), Hofmann (5), Lenort (1), Cohen (2), Steinheimer (2/1), Lehmann (2) (leo)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare