Leichtathletik-Meisterschaften

Müller holt Titel, Abele verpasst EM-Norm

Der Favorit hat seine Aufgabe souverän gelöst. Bei den süddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Altersklassen U23 und U16 in Koblenz holte sich Dominik Müller den Titel über 5000 Meter.

Offenbach - Der U23-Athlet des SSC Hanau-Rodenbach legte die Strecke in 15:23,15 Minuten zurück. „Er ist die ersten 2000 Meter im Feld gelaufen und hat dann forciert. Die letzten 3000 Meter in knapp neun Minuten, das ist eine deutliche Temposteigerung“, freute sich SSC-Trainer Sascha Arndt. Müller wird sich bei einem Höhentrainingslager in Oberstdorf auf die Berglauf-EM in Zermatt (7. Juli) vorbereiten. Sein Vereinskollege Julius Hild kam auf Platz fünf (15:59,55).

Vanessa Mikitenko triumphierte über 2000 Meter der U14 (6:43,73). „Sie ist in die Fußstapfen ihrer Mutter getreten“, betonte Arndt. Olympiateilnehmerin Irina Mikitenko gewann zweimal den London-Marathon und einmal den Berlin-Marathon. Sie beendete ihre Karriere vor fünf Jahren.

Süddeutsche Meisterin im Diskuswurf der U15 wurde Lena Weinrauch von der TG Hanau (36,05 Meter), die im Kugelstoßen und Speerwurf jeweils Fünfte wurde.

Enttäuschung herrschte bei Lukas Abele, der ebenfalls in Koblenz gestartet war – allerdings mit anderen Zielen. Wegen Dauerregens war das Meeting „Soundtrack“ in Tübingen abgesagt worden. Für den 1500-Meter-Läufer des SSC Hanau-Rodenbach die letzte Chance, noch die Norm (3:41,20) für die U23-EM in Schweden zu knacken. Die bekam er nun in Koblenz. Und Abele setzte alles daran, auf den letzten Drücker das EM-Ticket zu lösen. Er mobilisierte trotz der Hitze alle Kräfte und kam als Zweiter in 3:41,24 Minuten ins Ziel. Nur vier Hundertstelsekunden fehlten damit zur Qualifikation – umgerechnet 30 Zentimeter.

„Das war unfassbar knapp. Einerseits ist es bitter, aber ich bin auch positiv überrascht, wie sich Lukas geschlagen hat“, betonte Arndt, der den Auftritt als Bestätigung der „guten Trainingsarbeit“ sieht.

Und die soll fortgesetzt werden. Zwar nicht mehr mit der Perspektive U23-EM, aber mit Blick auf die deutschen Meisterschaften der Aktiven Anfang August in Berlin. „Letztes Jahr ist er dort Vierter geworden. Das könnte auch diesmal drin sein“, meint Arndt. (jp)

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare