Landesliga: Hanau II bezwingt Egelsbach

Nicht optimal, aber erfolgreich

+
Nur selten konnten sich die Egelsbacher so durchsetzen wie in dieser Szene Birol Yasli (in grün). Die SG verlor in eigener Halle mit 30:33 gegen die HSG Hanau II.

Offenbach - Während die Handballer des OFC in der Landesliga Süd der Männer im Kampf um den Klassenerhalt einen Punkt verschenkten, sicherte sich die HSG Rodgau Nieder-Roden II einen enorm wichtigen Erfolg gegen Roßdorf. Im Derby zwischen der SG Egelsbach und der HSG Hanau II gewannen die Gäste souverän.  

SG Egelsbach - HSG Hanau II 30:33 (11:17)

Die Hanauer Reserve machte kein besonders gutes Spiel, war aber doch der verdiente Sieger. „Egelsbach war keine schwache Mannschaft, da muss man erst einmal gewinnen“, sagte HSG-Trainer Norbert Wess. Bernd Massag, Coach der Hausherren, war mit der Einstellung seiner Schützlinge dagegen wenig einverstanden: „Wir haben über 40 Minuten fast alles dafür getan, dass Hanau das Spiel einfach nach Hause bekommt. Mir hat bei einigen die nötige Ernsthaftigkeit gefehlt.“

In der 20. Minute stand es 7:7, anschließend drückten die Gäste aufs Tempo und zogen auf 11:17 davon. „Wir konnten unsere Abschlüsse dann auch besser platzieren“, sagte Wess, während Massag entgegnete: „In dieser Phase haben wir uns zu viele technische Fehler geleistet.“ Zwar mühten sich die Egelsbacher zu Beginn des zweiten Abschnitts noch einmal, die HSG stand in der Deckung aber weitestgehend sicher und ließ wenig einfache Tore zu. Erst als Wess in der Schlussphase einigen zuletzt angeschlagenen Spielern Einsatzminuten gab, kamen die Hanauer etwas außer Tritt. Egelsbach stellte das Deckungssystem um, brachte im Angriff einen siebten Feldspieler und gestaltete das Ergebnis zumindest versöhnlich. „Der Sieg war aber nie gefährdet“, meinte Wess.

Spielfilm: 2:1, 3:5, 6:5, 7:7, 8:9, 8:11, 9:13, 11:17 - 13:19, 15:22, 17:25, 19:27, 23:30, 27:32, 29:33, 30:33

Zeitstrafen: 2:5 - 7m: 5/5 - 1/1

SG Egelsbach: Bär, Eberhardt, Pieroth (2), Yasil (4), Mohr (1), Sonntag (8/5), Pasincevs (5), Leptich, Tino Zecher (3), Torben Zecher, Hupfer, Gärtner (5), Pati (1), Brandscheidt (1)

Hanau: Gronostay, Kaun, J. Kegelmann (2/1), D. Kegelmann (4), Matschat (1), Popiolek (6), Neumann (1), Niederhüfner (1), Steiner (5), Ahouansou (1), Siegmund (7), Kukla (3), Plitzko, Stengel (1)

HSG Hanau verliert gegen TVG Junioren Akademie: Bilder 

OFC Kickers - TuS Griesheim 26:26 (15:13)

Offenbachs Trainer Sadri Syla war mit der Punkteteilung gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt alles andere als zufrieden: „Griesheim hatte einen schlechten Tag. Mit ein bisschen mehr Konzentration hätten wir locker gewinnen können.“ In der ersten Hälfte machte der OFC, der ohne die erfahrenen Leistungsträger Florian Küchler und Philipp Kuhn angetreten war, noch ein ordentliches Spiel. Zur Pause führte das Syla-Team immerhin mit zwei Toren. Je länger die Partie andauerte, desto mehr Fehler schlichen sich aber in das Spiel der Hausherren ein. „Ob das fehlende Kraft oder Nervosität war, vermag ich gar nicht zu sagen“, meinte Syla und fügte an: „Wir haben uns einfach insgesamt zu viele Unkonzentriertheiten geleistet.“ In der 59. Minute gelang Carl-Philipp Erk die 26:25-Führung für den OFC, letztlich glich Griesheim in Überzahl 30 Sekunden vor dem Ende aber noch aus. Der OFC rutschte auf Rang zwölf.

Spielfilm: 0:4, 3:5, 6:5, 9:6, 11:7, 14:9, 15:13 - 17:15, 19:18, 22:19, 23:22, 25:25, 26:26 - Zeitstr.: 5:4 - 7m: 5/5 - 2/4

OFC Kickers: Rieth, F. Ritter, Adolph (3), Langsdorf, Strohl, Sauer, C. Weis, Erk (9/5), Göbel (5), Epping (4), Ruhnau (2), Markovic (3), M. Ritter, M. Weis

HSG Rodgau Nieder-Roden II - SKG Roßdorf 42:32 (22:17)

Wichtiger Sieg für die Drittliga-Reserve aus Rodgau: Gegen keineswegs schwache Roßdorfer zeigte die HSG eine starke Vorstellung. „Es war ein schnelles Spiel von beiden Seiten“, sagte Marcus Murrmann aus dem Trainerteam der Rodgauer: „Bei uns hat es einfach super gepasst.“ Vor allem die Verstärkungen aus der ersten Mannschaft - unter anderem Johannes von der Au, Henning Schopper und Sam Hodderson - schlugen voll ein. Zudem verteidigte insbesondere Benjamin Annasar stark. „Wir haben viele Würfe abgefangen, konnten dann schnell aus der Abwehr heraus spielen und haben einfache Tore geworfen“, schilderte Murrmann. Nach 40 Minuten führten die Gastgeber erstmals mit zehn Toren und ließen danach nichts mehr anbrennen. Durch den Heimsieg verbesserte sich die HSG Rodgau II mit 4:12 Punkten auf Rang elf.

Spielfilm: 1:0, 3:1, 5:2, 8:4, 9:7, 11:7, 13:8, 13:10, 15:10, 15:12, 17:12, 19:13, 21:14, 22:17 - 23:17, 30:20 (40.), 32:21, 35:23, 36:26, 38:29, 39:31, 42:32

HSG Rodgau II: Weiß, Ruhmann, Oeste, von der Au, Schultheis, Kiefer, Probanowski, Malligan, Annasar, Schopper, Jäger, Hoddersen, J. Rhein  (dani)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare