Ex-Offenbacherin im Viertelfinale

Niemeier trifft auf die Topfavoritin aus China

+
Jule Niemeier (TC Bad Vilbel) spielte vor zwei Wochen bei den French Open der Juniorinnen. Heute kämpft die Ex-Offenbacherin auf der Rosenhöhe um den Halbfinaleinzug.  

Offenbach - Eine ehemalige Offenbacherin hat beim 25. ITF-Jugendweltranglistenturnier auf der Rosenhöhe die Runde der letzten acht erreicht.

Die gebürtige Dortmunderin Jule Niemeier, die in der vergangenen Saison noch für den Offenbacher TC aktiv war und nun für den TC Bad Vilbel spielt, setzte sich im Achtelfinalspiel gegen die Griechin Vasiliki Karvouni mit 6:3, 6:3 durch.
„Ich bin mit der Leistung zufrieden, aber es war sicher nicht mein bestes Match“, resümierte die 17-Jährige. „Ich musste viel arbeiten, immer volle Konzentration geben, da meine Kontrahentin keinen Ball verloren gab. Dies ist mir sicher gut gelungen.“

Steigern muss sich Niemeier heute im Viertelfinale, wo sie auf die topgesetzte Chinesin Xin Yu Wang trifft. Wang, 15 Jahre alte und Nummer 17 der Jugendweltrangliste, beeindruckt durch druckvolles und dennoch ruhiges Spiel. Niemeier kann sich voll auf das Einzel konzentrieren, da sie im Doppel mit Partnerin Irina Cantos Siemers (TC BW Vaihingen) ausgeschieden ist.

Bei den Junioren stehen drei Deutsche in der Runde der letzten acht. Der topgesetzte Titelverteidiger Rudolf Molleker (LTTC RW Berlin) und Vorjahresfinalist Marvin Möller (Rahlstedter HTC) erreichten das Viertelfinale erwartungsgemäß, eine Wiederholung des Vorjahresfinales ist möglich. Möller setzte sich gegen den Qualifikanten Ryan Goetz (USA) durch, machte im zweiten Satz einen 1:4-Rückstand wett. „Der Gegner hat sehr stark gespielt“, sagte er. „Ich habe mich nach dem 1:4 besser konzentriert und habe den zweiten Satz noch gedreht.“ Mit einer Wildcard kam Henri Squire (TC Kaiserwerth) ins Hauptfeld und kämpfte sich mit drei Siegen, darunter zwei gegen Gesetzte, vor. Gegen Henry Gaston (Frankreich/JWR 57) siegte er nach langem Kampf 2:6, 6:4, 6:4.

Thiem deklassiert Djokovic in Paris

Im Doppel sind Molleker und Möller mit ihren Partnern Tomas Machac (Tschechien) und Constantin Bittoun Kouzmine (Frankreich) an Nummer eins und zwei gesetzt. Beide Duos haben das heutige Halbfinale erreicht, auch hier könnten sich beide im Finale gegenüber stehen.

Heute geht es ab 11 Uhr weiter (unter anderem mit Wang gegen Niemeier). Am Samstag finden ab 10.30 Uhr die Einzel-Halbfinals statt, es folgen die Doppelendspiele. Die Einzel-Finale werden am Sontag um 10.30 Uhr (Juniorinnen) und 12.30 Uhr (Junioren) ausgetragen. (rjr)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare