Rugby

Undiszipliniertheiten kosten „Löwen“ fast den Derbysieg

+
Raus aus dem Getümmel: Nach einer Kontaktsituation hat sich Hausens Gedrängehalb Julian Grau (vorne) den Ball geschnappt und versucht, das Spiel schnell zu machen.

Obertshausen – Derby gewonnen, maximale Punktzahl geholt und Führung in der Tabelle der 2. Bundesliga West ausgebaut. Dennoch war Tobias Apelt, Spielertrainer der TGS Hausen, nach dem 31:26 (17:0)-Heimsieg gegen den SC Frankfurt 1880 II alles andere als zufrieden.

„Ich bin ziemlich enttäuscht, da ich weiß, dass wir es wesentlich besser können“, schimpfte er. „Wir haben komplett unter unserem Niveau gespielt – bis auf die ersten Minuten. “.

Hausen fing gut an. Danach war das Spiel ausgeglichen, ehe die TGS 5:0 in Führung ging und eine Zehn-Minuten-Strafe gegen die Gäste nutzte, um bis zur Pause auf 17:0 davonzuziehen. Die Partie schien nun, den erwarteten Verlauf zu nehmen. „In der hektischen Schlussphase schwächten wir uns jedoch selbst durch Undiszipliniertheiten“, so TGS-Sprecher Gerhard Felbinger. So sah Bill Sokoveta erst Gelb (Zehn-Minuten-Strafe), später sogar Rot.

„Wir haben uns aus dem Konzept bringen lassen“, haderte Apelt. „Frankfurt hat uns sein Spiel aufgedrängt und wir haben uns darauf eingelassen. Das war von uns dumm.“ Gemeint waren die vielen Nickeligkeiten. „In gewisser Weise gehört das zu einem Derby. Wir haben aber ein paar Spieler, die emotional geladen sind und entsprechend reagieren, wann sie schikaniert werden.“

Immerhin: Hausen rettete den Vorsprung über die Zeit. „Andernfalls hätte ich selbst einige Backpfeifen verteilt“, scherzte Apelt. „Man hat daran schon erkannt, dass wir etwas reifer geworden sind.“ Oder wie es Kapitän Pepe Piano ausdrückte: „Früher hätten wir so ein Spiel verloren.“ Schöner Nebeneffekt: Verfolger Aachen siegte in Münster ohne Bonuspunkt und liegt nun bei einem Spiel Rückstand elf Zähler hinter Spitzenreiter Hausen.

TGS Hausen: Almeida, G. Piano, Schüssler, Niculita, Hilgers, Felbinger, A. Piano, Macuria, Grau-Eberhardt, Serano, Apelt, Frischkorn, Sokoveta, Klashkowski, Rayes (Seifert, Sajtai, Brempel, Schwade, Schwarz, Nowotnik)

VON CHRISTIAN DÜNCHER

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare