Ex-Profis ebnen den Weg

„Das beste Waldis-Hallenteam“ präsentiert stolz den Siegerpokal, der zum zweiten Mal in Folge nach Offenbach geht. Foto: p
+
„Das beste Waldis-Hallenteam“ präsentiert stolz den Siegerpokal, der zum zweiten Mal in Folge nach Offenbach geht.

Offenbach - Mit einem 5:3 im Finale gegen den Lokalmatador SV Elversberg sicherten sich die „Waldis“ erneut den Titel beim Hallenturnier um den 2. Bromelain-Hallencup in Saarbrücken. Großen Anteil daran hatten zwei treffsichere Ex-Profis.

Der Weg in dieses Finale führte für die Offenbacher über die Gruppenspiele gegen Mainz 05, das Nationalteam von Luxemburg und die All-Stars Süd-West. Mit dem ersten Platz in Gruppe 1 qualifizierte sich das „Waldis“-Team für das Finale, wo es den Sieger aus Gruppe 2, SV Elversberg, klar bezwingen konnte. Damit gelang den Kickers gleichzeitig die Wiederholung des Erfolgs aus dem Vorjahr. Die Plätze drei und vier belegten die Traditionsteams von Kaiserslautern und Mainz 05 nach Siebenmeterschießen.

Emotionaler Höhepunkt des traditionsreichen Budenzaubers auf Kunstrasen war gleich zu Beginn das brisante Derby zwischen Mainz 05 und dem OFC. Die „Waldis“ führten nach acht Minuten durch Tore von Türker (3) und Ivkovic schnell mit 4:1. Dann kam Mainz stark auf. Nur dank mehrerer Glanzparaden von Torwart Ernest Strul stand am Ende der knappe 4:3-Sieg fest. Im Spiel gegen das Nationalteam von Luxemburg lag die Traditionsmannschaft durch Unaufmerksamkeiten in der Abwehr schnell mit 0:2 im Rückstand. Angelo Barletta und Suat Türker schafften den Ausgleich. Dank einer starken Leistung und zweier Tore von Oualid Mokhtari gewannen die Offenbacher verdient mit 4:2.

Ehemalige Profis aus dem Südwesten fanden sich im All-Star-Team zusammen, leisteten bis zur 12. Minute erheblichen Widerstand und glichen jedes Mal die Führung des einsatzfreudigen Dennis Bochow aus. Schließlich sorgten die Treffer von Serefino Russo, Barletta und Mokhtari für den klaren 5:2 Sieg und den Einzug ins Finale.  Der SV Elversberg mit jungen, erfolgshungrigen Alt-Herren-Spielern war der erwartet starke Gegner im Finale. Bis zur 13. Minute führte der Lokalmatador mit 2:1. Erst ein brillantes Dribbling von Mokhtari brachte den Ausgleich und die Verlängerung. Glanzparaden von Torhüter Strul und weitere Treffer von Mokhtari, Türker und Ivkovic sorgten für den verdienten Pokalsieg.

Hans Sarpei: Der Chuck Norris des Fußballs

"Beziehungsstatus: Hans Sarpei" - Die coolsten Sprüche über den Chuck Norris des Fußballs

"Beziehungsstatus: Hans Sarpei" - Die coolsten Sprüche über den Chuck Norris des Fußballs

Diszipliniertes Abwehrverhalten, ständiger Spielerwechsel und die gute Chancenverwertung waren ausschlaggebend für den Turniersieg. Der im Saarland aus seiner Zeit bei Borussia Neukirchen bekannte Türker resümierte: „Das beste Waldis-Hallenteam, in dem ich gespielt habe. Alles andere als der Turniersieg wäre für mich überraschend gewesen.“ Mannschaftskapitän Ernst List nahm den Pokal strahlend entgegen.

Waldis: Ernest Strul, Angelo Barletta (2), Jürgen Biehrer, Dennis Bochow (2), Daniel Ivkovic (2), Ernst List, Oualid Mokhtari (5), Serefino Russo, Suat Türker (6)

(Theo)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare