Richard Schmidt, Monika Sozanska und Nadine Stahlberg

Offenbacher Medaillenträume bei Weltmeisterschaft in Leipzig

Offenbach - Stolz blickt Eberhard Theobald, Vorsitzender des Fechtclubs Offenbach, dem Höhepunkt der Saison entgegen. „Ich bin sehr glücklich, dass wir gleich mit drei Sportlern bei der Heim-WM in Leipzig vertreten sein. Von Holger Appel

Es gibt nicht viele Vereine in Deutschland, die diese Zahl aufweisen können“, freut sich Theobald. Genauer gesagt zwei, nämlich der FC Tauberbischofsheim und der TSV Bayer Dormagen, die vom 19. bis 26. Juli mit jeweils sieben Athleten in der Leipziger Arena vertreten sind. Bayer Leverkusen kommt wie der FCO auf drei Athleten in dem 24er Kader.

Nadine Stahlberg, Monika Sozanska und Richard Schmidt vertreten den Offenbacher Fechtclub im Degen-Einzel und in den Mannschaften bei der ersten Heim-WM seit 2005, die ebenfalls in Leipzig stattfand. FCO-Trainer Miklos Bodoczi sieht sein Trio in guter Form, hält sich aber wie immer mit Prognosen zurück. Vieles sei von der Tagesform und vom Losglück abhängig, sagt der 55 Jahre alte Bodoczi, 1986 in Sofia selbst WM-Zweiter.

RICHARD SCHMIDT

Der 24-Jährige hat nach der EM vor fünf Wochen in Tiflis in Prag und in Tauberbischofsheim (mit seinem besten Kumpel, Trainersohn Nikolaus Bodoczi) intensiv trainiert. „Ich bin sehr gut vorbereitet“, versichert er und ergänzt mit Blick auf seine erste Weltmeisterschaft bei den Aktiven: „Wenn ich es schon zu einer WM geschafft habe, dann greife ich auch voll an. Ich fahre da nicht zum Spaß hin.“ Schmidt belegt Platz 135 der Weltrangliste und schöpft große Hoffnung aus der EM, als er in Runde zwei den französischen Topathleten Daniel Jerent beim 14:15 am Rand einer Niederlage hatte. „Wenn Richard einen guten Tag erwischt, kann er weit nach vorn kommen“, versichert Trainer Bodoczi.

Bilder: Offenbacher Fechter feiern Erfolge bei deutscher Meisterschaft

Offenbacher Fechter feiern Erfolge bei deutscher Meisterschaft
Offenbacher Fechter feiern Erfolge bei deutscher Meisterschaft
Offenbacher Fechter feiern Erfolge bei deutscher Meisterschaft
Offenbacher Fechter feiern Erfolge bei deutscher Meisterschaft
Bilder: Offenbacher Fechter feiern Erfolge bei deutscher Meisterschaft

MONIKA SOZANSKA

„Es kann nur besser werden“, sagt die 34-Jährige. Bei der EM vor fünf Wochen hat sie die Generalprobe verpatzt, in der ersten Runde war sie an der Ungarin Dorina Budai gescheitert (6:8). „Das war ein taktisches Problem. Ich habe diese Niederlage schnell verdaut, meine Schlüsse gezogen. So etwas kann mal passieren, sollte mich aber jetzt bei der WM nicht hemmen“, sagt die 56. der Weltrangliste. Bei der Weltmeisterschaft 2011 in Catania erreichte sie das Finale der Top 8 - ihr bestes Ergebnis bei bisher neun WM-Teilnahmen. „Monika“, sagt Trainer Bodoczi, „hat viel Erfahrung, ist technisch gut, flink auf den Beinen und immer für ein Ergebnis im vorderen Bereich gut.“

Galerie: Offenbacher Degenhoffnungen trainieren für Heim-WM

010217Fechten, Training Fecht Club Offenbach
010217Fechten, Training Fecht Club Offenbach
010217Fechten, Training Fecht Club Offenbach
010217Fechten, Training Fecht Club Offenbach
Galerie: Offenbacher Degenhoffnungen trainieren für Heim-WM

NADINE STAHLBERG

Die 21-Jährige hat die EM vor fünf Wochen wegen einer im Januar zugezogenen Sehnenscheidenentzündung im linken Fuß verpasst, ist für ihre erste WM bei den Aktiven aber wieder fit. „Sie hat zuletzt wieder gut trainiert und fühlt sich wohl“, berichtet Trainer Bodoczi. „Sie ist jung, zählt nicht zu den Favoritinnen. Bei ihr hat niemand große Erwartungen, aber sie ist bei günstigen Konstellationen durchaus in der Lage, eine Medaille zu gewinnen“, sagt Bodoczi. Er reist am Dienstag nach Leipzig, wird dann gleich mit Stahlberg, der 66. der Weltrangliste, vor Ort trainieren.

„Mir fehlen jetzt natürlich die internationalen Turniere der vergangenen Wochen und die Praxis, aber ich bin endlich wieder fit und vor allem voll motiviert. Für mich fängt die Saison mit der WM in Leipzig erst richtig an“, sagt Stahlberg und ergänzt: „Das kann durchaus auch ein Vorteil sein.“

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare