Frank Werner übernimmt die Volleyballer

Pfahlert verlässt die SSG Langen

+
Markus Pfahlert

Langen - Die Nachricht kam wie ein Paukenschlag. Markus Pfahlert legte sein Traineramt bei den Volleyballern der SSG Langen nieder.

Nach elfjähriger Tätigkeit, in der er die Mannschaft von der Kreisliga in der Regionalliga führte, wo der Aufsteiger als Tabellenzweiter in der Relegation am Aufstieg zur Dritten Liga scheiterte, sucht der A-Lizenzinhaber eine neue Herausforderung. Sein Nachfolger wird Frank Werner, der Sohn des Abteilungsleiters Christian Werner, der bisher die 2. Mannschaft trainierte und die B-Lizenz besitzt.

„Es war keine Entscheidung gegen die Person Markus. Aber große Teile der Mannschaft wollten, dass sich am Training etwas ändert, womit Markus nicht einverstanden war. Wir gehen aber nicht im Bösen auseinander. Das zeigt auch, dass er weiterhin in unserer zweiten Mannschaft spielen will. Es ist großartig, was Markus, der als Schüler bei uns mit Volleyball anfing, geleistet hat. Aber vielleicht ist es gut, wenn beide Seiten nun neue Wege gehen“, meint Werner.

„Mit dem Verlauf der Endphase in der abgelaufenen Saison war ich nicht ganz zufrieden“, gab Pfahlert zu: „Das betrifft die Einstellung einzelner Spieler. Mich ärgert aber auch, dass wir immer noch keine Trainingszeiten in unserer Spielhalle bekommen.“ Nach einer Mannschaftssitzung ohne den Trainer wurde Pfahlert mitgeteilt, dass das Team künftig nur noch zweimal wöchentlich „effektiv“ trainieren wolle. Dies lehnte Pfahlert ab. „Zudem wurde nur das Negative hervorgehoben und nicht, was wir erreicht haben. Da bin ich zu stolz, um hinterherzulaufen. Ich höre lieber im Guten mit einem guten Ergebnis auf, denn ich will keine Endlos-Diskussionen.“ Pfahlert soll bereits ein Angebot vom Männer-Zweitligisten TGM Mainz-Gonsenheim vorliegen. (theo)

Bewegungsfest 2015 in Langen mit fast 1000 Schülern: Bilder

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare