Heidelbergs elfter Triumph

Nach Halbfinale steht Meister fest - RK Heusenstamm wird Vierter 

+
Hart umkämpft war das Spiel des RK Heusenstamm gegen die All Star Lions. Die Füchse unterlagen im Viertelfinale mit 10:20.

Heusenstamm - Die RG Heidelberg hat zum elften Mal die deutsche Meisterschaft im Siebener-Rugby für sich entschieden. Der gastgebende Rugbyklub Heusenstamm (RKH) schrammte nur knapp am Treppchen vorbei. Von Patrick Eickhoff 

16 Teams hatten sich für die deutsche Meisterschaft im Siebener-Rugby in Heusenstamm angemeldet. Am Ende triumphierte wieder mal die RG Heidelberg. „Das war zu erwarten“, sagte RKH-Vorsitzender Markus Walger. „Im Finale trafen die Heidelberger auf Wolfpack 7. Da spielten mehr oder weniger zwei Nationalmannschaften gegeneinander.“
Doch um die deutsche Meisterschaft ging es im Finale des Turniers, welches über zwei Tage am Sportzentrum Martinsee ausgetragen wurde, nicht mehr. Denn die All Star Lions und das „Wolfpack 7“ spielten als geladene Mannschaften nur um den Turniersieg. Somit fiel die eigentliche Entscheidung bereits im Halbfinale zwischen Germania List und den Heidelbergern. „Das ist natürlich etwas unglücklich, aber der Modus lässt bei so wenigen Anmeldungen leider nichts anderes zu“, betonte Füchse-Vorsitzender Walger. Dort setzte sich die RG Heidelberg mit 27:22 durch und gewann ihren viertel Titel in Serie.

Der RKH, der 2006 7er-Meister, vergangenes Jahr aber nur Siebter bei der deutschen Meisterschaft war, startete furios ins Turnier. Das 55:0 gegen StuSta München und 46:0 gegen München RFC waren klare Angelegenheiten. Im letzten Gruppenspiel besiegte der RKH den späteren Vizemeister aus List mit 17:14. „Damit haben wir nicht zwingend gerechnet. List gehörte zu den Topfavoriten.“ Der Sonntag verlief weniger erfolgreich. „Wir mussten auf Sam Rainger und Marc-Andre Bettner verzichten. Das hat man dann gemerkt.“ Im Viertelfinale unterlagen die Füchse den All Star Lions mit 10:20, im Spiel um Platz fünf gegen Hannover 78 sogar mit 0:25. „Da war die Luft raus. Wir sind dennoch zufrieden, denn unser Ziel war die Top Acht.“

Archivbilder

Bilder: RK Heusenstamm verliert Derby

Auch mit dem Ablauf des Turniers zeigte sich Walger zufrieden: „Wir hatten an beiden Tagen jeweils 500 Zuschauer. Es gab tolles Rugby zu sehen.“ Die Ergebnisse der einzelnen Begegnungen gibt es unter www.rugbyweb.de

Ergebnisse DM

1. RG Heidelberg, 2. SC Germania List, 3. Hannover 78, 4. RK Heusenstamm 5. SC Neuenheim, 6. TV Pforzheim, 7. TSV Handschuhsheim 8. RC Leipzig, 9. RSV Köln, 10. Heidelberger TV, 11. RC Rottweil, 12. RK 03 Berlin, 13. StuSta München, 14. München RFC. Außerhalb der Wertung landeten Wolfpack 7 auf Rang 2 sowie die All Star Lions auf Platz 3.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare