Heusenstamm verliert Derby in Frankfurt deutlich

Rugby-Bundesliga: RKH vor Abstiegsduell „erschreckend schwach“

Frankfurt -  Mit dieser Leistung wird es der Rugby-Erstligist RK Heusenstamm auch am nächsten Samstag (15 Uhr) im wohl vorentscheidenden Kellerduell zu Hause mit Schlusslicht SC Neuenheim schwer haben. Bei der 3:57-Pleite im Derby beim SC Frankfurt 1880 lief bei den „Füchsen“ jedenfalls kaum etwas zusammen.

„Frankfurt war stark“, sagte Markus Walger vom Trainerteam des RKH, fügte jedoch umgehend an: „Wir waren erschreckend schwach in der Verteidigung.“ Sogar die Gastgeber wunderten sich darüber, dass das Duell des Dritten mit dem Siebten und Vorletzten dermaßen deutlich ausgefallen war: „So ein klares Ergebnis gab es schon lange nicht mehr“, schrieben die 80er auf ihrer Facebook-Seite.

Zwar ging der RK Heusenstamm durch einen verwandelten Straftritt von Pascal Schuster mit 3:0 in Führung, danach punkteten aber nur noch die Gastgeber. „Frankfurt hat drei schnelle Versuche gelegt“, sagte Walger. Die Folge: Bereits zur Halbzeit lagen die „Füchse“ aussichtslos mit 3:29 zurück. „Die Partie war entscheiden. Wir haben ab Anfang der zweiten Hälfte alle Ersatzleute gebracht, um Kräfte zu sparen“, erklärte Walger mit Blick auf das „Abstiegsspiel“ am Samstag gegen den SC Neuenheim.

Bilder: RK Heusenstamm verliert Derby

Allerdings verletzte sich in Nicholas Saczawa einer der eingewechselten Spieler, er ging K.o. und musste vom Platz. Zudem wurden Nicholas Rainger und Gino Gennaro angeschlagen ausgewechselt. Immerhin: Neuenheim liegt nach dem 22:84 gegen Pforzheim weiter vier Punkte hinter dem RKH. (cd)

RKH: Otterbein, Gennaro, M. Weber, Krimer, Cavus, N. Rainger, Iding, Eliashvili, Schuster (3), Fernandez, P. Weber, Bettner, Utikal, Schreiber, Z. Hees (Saczawa, Polheim, Moreno, Höhmann, Joswig, Sayson, Johnson)

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare