Rugby-Auswahl bleibt Offenbach fern

Offenbach - Zwei Spiele, zwei Siege und viel Lob: Eigentlich hatte Anfang März alles auf ein Wiedersehen hingedeutet. Doch das deutsche Rugby-Nationalteam wird zumindest in diesem Jahr nicht nach Offenbach zurückkehren.

Wie unsere Zeitung erfuhr, findet keines der drei November-Tests im Sparda-Bank-Hessen-Stadion statt. Die in Heusenstamm ansässige Deutsche Rugby Marketing, die für Organisation und Vermarktung der Länderspiele zuständig ist, will die Partie gegen die USA (18. November) gerne im Rhein-Main-Gebiet austragen, da es hier eine große „amerikanische Community“ gibt, und hatte in Offenbach angefragt. Doch da der OFC nur einen Tag danach in der Fußball-Regionalliga Südwest die TSG Hoffenheim II empfängt, sagte Stadionmanager Andres Herzog schweren Herzens ab: „Bei einem Auswärtsspiel des OFC hätten wir dem Rugby-Verband sehr gerne zugesagt. So ist das aber logistisch ein zu großer Aufwand.“ (cd)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.