Rugby-Auswahl bleibt Offenbach fern

Offenbach - Zwei Spiele, zwei Siege und viel Lob: Eigentlich hatte Anfang März alles auf ein Wiedersehen hingedeutet. Doch das deutsche Rugby-Nationalteam wird zumindest in diesem Jahr nicht nach Offenbach zurückkehren.

Wie unsere Zeitung erfuhr, findet keines der drei November-Tests im Sparda-Bank-Hessen-Stadion statt. Die in Heusenstamm ansässige Deutsche Rugby Marketing, die für Organisation und Vermarktung der Länderspiele zuständig ist, will die Partie gegen die USA (18. November) gerne im Rhein-Main-Gebiet austragen, da es hier eine große „amerikanische Community“ gibt, und hatte in Offenbach angefragt. Doch da der OFC nur einen Tag danach in der Fußball-Regionalliga Südwest die TSG Hoffenheim II empfängt, sagte Stadionmanager Andres Herzog schweren Herzens ab: „Bei einem Auswärtsspiel des OFC hätten wir dem Rugby-Verband sehr gerne zugesagt. So ist das aber logistisch ein zu großer Aufwand.“ (cd)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare