RKH-Stürmer Benjamin Polheim für Lehrgang nominiert

Rugby-Bundestrainer entdeckt 32-jährigen Heusenstammer

Unfair gestoppt wird hier der Heusenstammer Benjamin Polheim (mit Ball) von einem Pforzheimer Gegenspieler. Tacklings oberhalb der Schulter sind im Rugby verboten.
+
Benjamin Polheim (mit Ball) vom Rugby-Klub Heusenstamm darf im Alter von 32 Jahren auf sein erstes A-Länderspiel hoffen. Er wurde zu einem Sichtungslehrgang eingeladen.

Ein Duo des Rugby-Klubs Heusenstamm und ein Spieler des BSC Offenbach wurden vom Bundestrainer zu einem Sichtungslehrgang eingeladen. In einem Fall ist das eine große Überraschung.

Offenbach – Mit der Rückkehr von Mark Kuhlmann als Trainer werden bei der deutschen Rugby-Nationalmannschaft die Karten neu gemischt. Der einstige Rekordnationalspieler hat zum ersten Sichtungslehrgang in Heidelberg (8. bis 10. Oktober) mehr als 40 Spieler eingeladen. Der deutsche Meister SC Frankfurt 1880 (acht Akteure) stellt den größten Block, aber auch der RK Heusenstamm (Zinzan Hees, Benjamin Polheim) sowie der ambitionierte Zweitligist BSC Offenbach (Mthunzi Moloi) entsenden Spieler.

Während Zinzan Hees bereits für die DRV-Auswahl zum Einsatz kam und das südafrikanische Kraftpaket Moloi inzwischen die Kriterien erfüllt, um für Deutschland zu spielen, kommt die Nominierung Polheims überraschend. Der 32-jährige Stürmer nahm zwar an drei Junioren-Europameisterschaften (U19, U21) teil, hat aber noch kein A-Länderspiel absolviert. Im erweiterten Kreis war er schon zweimal. „Kurz nach der U21-EM gab es einen Lehrgang und vor zwei, drei Jahren noch einen mit einem Spiel gegen irgendeine Barbarians-Auswahl“, erinnert er sich.

„Ob früh oder spät: Man fühlt sich immer geehrt“, sagt der Spätberufene und ergänzt augenzwinkernd: „Es wird interessant sein, zu sehen, ob die alten Knochen so ein paar Tage am Stück durchhalten. Ich freue mich darauf, so intensiv auf so einem Niveau trainieren und lernen zu dürfen.“ (Von Christian Düncher)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare