„Löwen“ gefühlt bereits im Winterschlaf

Rugby: Hausen auch ohne Duo der klare Favorit

Offenbach - Gefühlt waren die „Löwen“ bereits im Winterschlaf: Das letzte Spiel des Rugby-Zweitligisten TGS Hausen liegt bereits vier Wochen zurück. Damals gab es einen 31:19-Erfolg im Gipfeltreffen beim RC Aachen.

Am Samstag (13 Uhr) steht für den Tabellenführer nun tatsächlich das letzte Spiel des Jahres an, beim Tabellenletzten TuS Düsseldorf. Das Ziel ist klar: Ein Sieg mit Bonuspunkt soll her. „Um in Aachen zu gewinnen, haben wir uns den Hintern abtrainiert. Wenn wir in Düsseldorf nicht fünf Punkte holen, war das alles für die Katz’“, sagt Spielertrainer Tobias Apelt. „Die Jungs wissen aber, was auf dem Spiel steht, und sind gut vorbereitet.“ In Robert Haase und Sale Ibarra (beide aus privaten Gründen verhindert) fehlen zwar zwei wichtige Spieler, Apelt hat jedoch keine Bedenken: „Ohne überheblich sein zu wollen: Das sollte auch so zu schaffen sein. Wir werden viel über unseren Sturm machen.“

Im Winter soll mit Krafttraining die Basis für eine erfolgreiche Restsaison gelegt werden: „Wenn wir das Niveau vom Aachen-Spiel halten, sind wir auf einem guten Weg in die 1. Liga.“ (cd)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare