Nach Abstieg aus höchster EM-Division

Rugby-Nationalmannschaft: Neuanfang mit Heusenstammer Hees-Brüdern

+
Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft wagt einen Neuanfang. 

Das deutsche Rugby-Nationalteam will in der sogenannten Rugby Europe Trophy einen Neuanfang wagen. Mit dabei sind zwei Brüder vom RK Heusenstamm. 

Heusenstamm – Nur ein Sieg fehlte und Deutschland hätte anstelle von Kanada an der gerade stattfindenden Rugby-WM teilgenommen. Die DRV-Auswahl wäre dann in Japan ähnlich chancenlos gewesen wie die Nordamerikaner (u. a. 0:63 gegen Neuseeland).

Doch es kam bekanntlich ganz anders. Statt im Konzert der Großen mitzumischen, stieg das Nationalteam nach dem Rückzug von Mäzen Dr. Hans-Peter Wild sang- und klanglos aus der höchsten EM-Division ab und startet in der sogenannten Rugby Europe Trophy einen Neuanfang. Dabei helfen soll auch ein Duo vom RK Heusenstamm. Die Brüder Leon (26) und Zinzan Hees (24) wurden in den vorläufigen Kader fürs Länderspiel am Samstag (15 Uhr) in Polen berufen.

„Die Trainer haben sich für ein neues, junges Team entschieden“, sagte Teammanager Erik Schulze (ebenfalls RK Heusenstamm). Die Spieler kommen zumeist aus Heidelberg, dem Rhein-Main-Gebiet und Hannover. Von den einstigen Profis, die im Ausland geboren sind, aber deutsche (Groß-)Eltern haben, ist fast keiner mehr dabei.

„Von den vorherigen Spielern kannte man kaum einen persönlich. Mit den jungen, deutschen Spielern kann man sich eher identifizieren. Das finde ich cool. Eventuell werden dadurch wieder ein paar mehr Leute die Länderspiele besuchen, auch wenn das Niveau schwächer ist“, sagte RKH-Präsident Markus Walger, der einst selbst Nationalspieler war.

Die Mannschaft wird von Dienstag bis Donnerstag in Heidelberg trainieren, ehe es am Freitag per Bus nach Lodz geht. Die Hees-Brüder sollten am Donnerstag zum Team stoßen. Leon wird aber fehlen, nachdem er am Samstag im Ligaspiel des RKH gegen die SG Pforzheim mit einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden musste. Er könnte aber in der zweiten Partie (23. November gegen die Niederlande) spielen. Bei Zinzan wird es wohl umgekehrt sein, da er gute Chancen hat, in den Kader der Siebener-Auswahl fürs Turnier im spanischen Elche berufen zu werden.  

cd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare