Von der TG Obertshausen

Schmidt holt fünften Titel in Folge

Offenbach - Constantin Schmidt von der TG Obertshausen ist seiner Favoritenrolle bei den deutschen U23-Meisterschaften der Leichtathleten in Leverkusen gerecht geworden. Über die 400 Meter setzte er sich mit fast einer halben Sekunde Vorsprung auf die Konkurrenz durch.

Constantin Schmidt ist neuer und alter deutscher U23-Meister über 400 Meter.

Die 46,76 Sekunden reichten aber nicht, um die Norm für die U23-EM Mitte Juli in Polen zu erfüllen. „Constantin ist etwas verhalten gestartet, hat ab dem ersten Drittel der Strecke aber richtig Gas gegeben“, sagte sein Trainer Robert Schieferer. Für seinen Schützling ist es nach Erfolgen bei der U13, U18 sowie zweimal bei der U20 und einmal bei der U23 bereits der fünfte deutsche Meistertitel in Serie. Gestern verzichtete Schmidt auf die 400-Meter-Staffel, da bereits am kommenden Wochenende der nächste Saisonhöhepunkt für den Obertshausener auf dem Programm steht: die Team-EM im französischen Lille.

Ebenfalls eine Medaille erlief sich der für den SSC Hanau-Rodenbach startende Offenbacher Aaron Bienenfeld. Über die 5000 Meter kam der 19-Jährige bei den U23-Titelkämpfen in Leverkusen als guter Dritter ins Ziel. Er blieb in 14:29,55 Minuten jedoch rund neun Sekunden über seiner persönlichen Bestzeit und musste sich mit knapp vier Sekunden Rückstand dem Sieger Maximilian Thorwirth aus Düsseldorf geschlagen geben. Bienenfelds Mannschaftskollege Julius Hild ging über die 3000 Meter Hindernis als jüngster Läufer an den Start und war gegen die älteren Konkurrenten erwartungsgemäß chancenlos. Er belegte mit fast 47 Sekunden Rückstand auf den Sieger, Lennart Mesecke aus Berlin, den letzten Platz. (dani)

Bilder: Der J.P. Morgan-Lauf in Frankfurt

Rubriklistenbild: © Hensel

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare