Sechs Titel für SV Dreieichenhain

Kinderturnfest: SU Mühlheim stellt in Hanau das größte Team

+
Volle Konzentration: Beim Turnfest in der Hanauer August-Schärttner-Halle waren knapp 700 Kinder dabei.

Knapp 700 Teilnehmer waren beim Kinderturnfest in der Hanauer August-Schärttner-Halle mit dabei. Die Turnerjugend und die Gastgeber von der TG Hanau freuten sich über einen Anstieg der Teilnehmerzahlen gegenüber den Vorjahren. Von Sascha Eyssen

Hanau - Die Digitalisierung schreitet auch beim Hallenkinderturnfest voran. Erstmals übermittelten die Kampfrichter ihre Wertungen via Tablet und W-Lan direkt von ihren Plätzen an den Turngeräten. „Das ist für uns einfacher. Früher haben wir nach den Wettkämpfen mit sechs Personen die Wertungen von 700 Kindern in den Computer eingetippt“, freute sich Stefanie Häfner, Vorsitzende der Turnerjugend und im Turngau Fachbereichsleiterin Gerätturnen, über die Zeitersparnis. Zur Sicherheit wird aber nicht nur das Tablet von den Wertungsrichtern gefüttert, sondern auch noch die alten Wettkampfkarten weiter ausgefüllt.

Die freundliche Durchsage, dass sich nur die Wertungsrichter ins stark beanspruchte W-LAN einloggen sollen, gehörte zu den vielen Kleinigkeiten, um die sich Stefanie Häfner und ihr Team zu kümmern hatten. Wettkampfleitung, Kampfrichtereinteilung, das Erstellen der Riegenpläne und der Wettkampfkarten waren nur einige der Punkte auf der To-Do-Liste.

Stefanie Häfner, Vorsitzende der Turnerjugend.

Aufgrund der Beliebtheit der Veranstaltung hatten die Organisatoren in diesem Jahr besonders viel zu tun. „In den vergangenen fünf Jahren waren es zwischen 600 und 650 Teilnehmer, diesmal knapp 700“, berichtete Häfner über eine Steigerung bei den Teilnehmerzahlen. Der Nachwuchs absolvierte seine Geräte-Vierkämpfe mit jeder Menge Begeisterung. Als die Wettkämpfe begonnen hatten, war auch die anfängliche Nervosität beim Nachwuchs - für einige war es schließlich der erste Wettkampf überhaupt - verflogen.

628 Mädchen und 65 Jungs der Jahrgänge 2006 bis 2013 turnten in den Geräte-Vierkämpfen um die Plätze, getrennt nach Alters- und Leistungsstufen der Pflichtstufen (P-Stufen). Geturnt wurde an den Geräten Boden, Balken beziehungsweise Bank, Reck, Barren und Sprung. 39 Vereine waren in Hanau vertreten, mit 53 Teilnehmern stellte die SU Mühlheim das größte Team. Am erfolgreichsten war der Nachwuchs des SV Dreieichenhain mit sechs ersten, vier zweiten und vier dritten Plätzen vor der TG Lämmerspiel (6-mal Platz 1, 3-mal Platz 2, 3-mal Platz 3) und den Gastgebern der TG Hanau mit drei ersten Plätzen und sechs zweiten Plätzen.

Zudem gab es in Hanau eine Premiere. Die Laufbahn der Halle nutzten die Organisatoren erstmals zu Staffelläufen am Ende des Turnfestes. Mit den stimmungsvollen Staffelläufen macht man im Turngau seit Jahren bei den Gauturnfesten im Sommer gute Erfahrungen. Die Gastgeber von der TG Hanau gewannen die erste Staffel unter dem Hallendach.

Das Hallenkinderturnfest des Turngaus Offenbach/Hanau fand in den vergangenen Jahren ausschließlich in der August-Schärttner-Halle statt. Eine andere Halle kommt im Turngau für eine Veranstaltung dieser Größenordnung auch gar nicht in Frage. Zum einen bietet sie den nötigen Platz, außerdem sind hier die Turngeräte alle vor Ort und müssen nicht - wie bei den Gauturnfesten im Sommer oft der Fall - aus dem ganzen Kreis herangeschafft werden. So war die TG Hanau bei der 32. Auflage des Hallenkinderturnfestes bereits zum 27. Mal Ausrichter.

Bilder: Kinderturnfest in Hanau

Der Turngau stellte ein rund 15 köpfiges Team. Dazu kamen zahlreiche Kampfrichter aus den Turngau-Vereinen. Die TG Hanau war schließlich mit einem 40 köpfigen Helferteam vertreten, das am Freitag bereits mit dem Aufbau beschäftigt war und sich unter anderem um die Bewirtung kümmerte. „Es ist schon viel Arbeit“, sagte Monika Sönning, Abteilungsleiterin Turnen der TG Hanau. Die leichte Steigerung der Teilnehmerzahlen mache sich durchaus bemerkbar. „Wobei wir in früheren Jahren sogar schon einmal 800 Teilnehmer hatten“, so Sönning, die mit ihrem Team das Hallenkinderturnfest zum 26. Mal in Folge stemmte. Das sei aber zu viel gewesen. Da habe der Hausmeister scherzhaft damit gedroht, die Halle zu schließen.

„Wir haben Glück, dass wir mit der TG Hanau so einen super Ausrichter haben. Die sind sehr gut eingespielt“, lobte auch Stefanie Häfner die Gastgeber nach dem intensiven Turnfest.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare