1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

SG Bruchköbel muss Junkers Ausfall intern abfangen und setzt auf Neuzugang Jona Röll

Erstellt:

Von: Robert Giese

Kommentare

Jona Röll läuft ab sofort für die SG Bruchköbel auf und kommt vom TV Gelnhausen.
Jona Röll läuft ab sofort für die SG Bruchköbel auf und kommt vom TV Gelnhausen. © Patrick Scheiber

Zuletzt lief es nicht rund für den Handball-Oberligisten SG Bruchköbel: In der Abstiegsrunde gab es eine Trainerentlassung, zwei Niederlagen und einige verletzte Spieler. Am Sonntag ab 17 Uhr wollen die Bruchköbeler in der Dreispitzhalle die Trendwende schaffen, Gegner ist der Tabellenletzte, die SG Rot-Weiß Babenhausen.

Bruchköbel –Die Südhessen haben in der gesamten Saison noch nicht punkten können, stehen abgeschlagen am Tabellenende der Abstiegsrunde und können den Klassenerhalt aller Wahrscheinlichkeit nach bereits abschreiben. Auf dem Papier also ein willkommener Aufbaugegner für die strauchelnden Bruchköbeler.

Kazimir Balentovic, der Sportliche Leiter der SGB, will das Schlusslicht allerdings keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen: „Wir müssen uns in diesem Spiel ans Limit pushen - und zwar auch mit Blick auf die Spiele und Gegner, die danach kommen.“ Die Partie gegen Babenhausen sei angesichts der Tabellensituation zwar „ein Pflichtsieg, aber das heißt noch lange nicht, dass es ein Selbstläufer wird“, warnt Balentovic.

SG Bruchköbel steht in Abstiegsrunde mit dem Rücken zur Wand

Die eigene Situation beschreibt Balentovic mit drastischen Worten: „Wir stehen nicht mit dem Rücken zur Wand, wir sind schon in der Wand.“ Da bis zu fünf Teams aus der Oberliga absteigen werden, muss sich die SGB schnell etwas Ellbogenfreiheit verschaffen. Der Sportliche Leiter der Bruchköbeler hofft dabei, dass der neue Trainer Tegaday Ramos-Nuez für einen positiven Effekt sorgt: „In der vergangenen Woche haben wir bereits gut trainiert, im Spiel hat man das dann leider nicht gesehen. Wir hoffen, dass das diesmal anders ist.“

Beim Duell mit dem Tabellenletzten definitiv fehlen wird Luca Junker, der sich am vergangenen Wochenende einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen hat - er könnte für den Rest der Saison ausfallen. „Wir müssen sehen, dass wir ihn intern ersetzen, denn wir brauchen zwei Kreisläufer“, meint Balentovic zu den Personalplanungen. Anders sieht die Situation auf Rechtsaußen aus, wo Nicolaus Klein wegen eines Umzugs nicht mehr zur Verfügung steht, denn hier hat die SGB bereits für Ersatz gesorgt und Jona Röll aus der A-Jugend des TV Gelnhausen verpflichtet, der am Wochenende spielberechtigt ist. Fraglich ist der Einsatz von Torwart Mike Bätz, der sich mit einer Knöchelverletzung herumplagt - es dürfte sich erst kurzfristig entscheiden, ob der Schlussmann auflaufen kann.

Derweil steht die HSG Hanau II in der Aufstiegsrunde vor einer kniffligen Aufgabe. (Von Robert Giese)

Auch interessant

Kommentare