Kaum Chancen auf Pokal-Teilnahme

Basketball: Enttäuschte Skyliners nach Niederlage gegen Bonn

+
Shawn Huff erzielte 18 Punkte für die Skyliners.

Frankfurt - Bitterer Abend für die Fraport Skyliners: Durch das 76:81 (39:36) im Duell mit den Baskets Bonn sind die Chancen auf den Einzug in den Pokalwettbewerb auf ein Minimum gesunken.

In der Bundesliga-Tabelle mussten die Frankfurter den Rivalen vorbeiziehen lassen, der den sechsten und letzten Qualifikationsplatz belegt. Nur bei einer Bonner Niederlage am Donnerstag gegen den Vorletzten Eisbären Bremerhaven wären die Skyliners doch dabei. Wer weiterkommt, trifft im Viertelfinale (20. /21. Januar) auf Bayreuth. Das Topspiel der Runde bestreiten Tabellenführer FC Bayern und Pokalsieger Bamberg. Zudem trifft Alba Berlin auf Ludwigsburg.

„Ich bin natürlich enttäuscht. Unser Einsatz war gut und wir haben hart gespielt. Leider haben wir im vierten Viertel zu viele einfache Punkte abgegeben“, resümierte Skyliners-Trainer Gordon Herbert.

Im umkämpften Spiel erarbeiteten sich die Gastgeber Mitte des zweiten Viertels leichte Vorteile und nahmen eine Drei-Punkte-Führung in die Halbzeitpause. Diese hatte bis zum Schlussviertel Bestand (56:53). Doch dann machte sich die dünne Personaldecke bemerkbar. Während der Bonner Trainer Predrag Krunic die Einsatzzeit auf zehn Spieler verteilen konnte, setzte Herbert auf eine Sieben-Mann-Rotation. „Mike Morrison hätte eigentlich nicht spielen sollen, denn seine alte Verletzung hat ihm wieder zu schaffen gemacht. Dass er doch aufgelaufen ist, verdient Respekt“, sagte Herbert. (jp)

Skyliners: Huff (18), Webster (15), English (14), Robertson (14), Morrison (8), Völler (4), Dang Akodo (3), Zeeb

Bilder: Skyliners bezwingen Gießen 46ers 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare